Andreas Obst

Lebensrezept von Andreas Obst

Andreas Obst ist "Bester Nachwuchsspieler 2018" und konnte die Auszeichnung im Rahmen eines WM-Qualifikation Länderspiels aus den Händen des BARMER Regionalgeschäftsführers in Leipzig entgegennehmen. In einem Interview erzählt er, was dieser Award für Ihn bedeutet und wie er sich fit hält.

Fragt man junge Leute nach ihrem Traum, bekommt man unterschiedliche Antworten. Diese Träume haben jedoch eines gemeinsam: den Wunsch nach Erfüllung. Junge Basketballspieler träumen dabei oft von der großen Karriere als Sportler, um vielleicht sogar den Sprung in die amerikanische Profiliga, die NBA, zu schaffen. 

Bei dem Award "Bester deutscher Nachwuchsspieler", wird jedes Jahr entschieden, welcher Basketballspieler unter 22 Jahren während der Saison am meisten überzeugen konnte. Nicht selten weisen die vergangenen Gewinner des Awards eine beeindruckende Sportlerkarriere auf. So hat beispielsweise auch schon NBA-Star Dennis Schröder diesen Award gewonnen. Diese Saison konnte Andreas Obst den Award entgegennehmen und ist darauf sehr stolz:

Ich freue mich über die Auszeichnung. Es ist schön, dass ich sie in Leipzig, also in der Nähe meiner Heimatstadt Halle, und in der Anwesenheit meiner Eltern bekommen habe. Natürlich war die Saison für uns als Team eine schwierige und endete mit dem Abstieg, aber jetzt mit einigem Abstand bleibt sie für mich auch als die Saison in Erinnerung, in der ich zum Nationalspieler reifte. Dafür möchte ich mich bei meinen Trainern und meinen Mitspielern bedanken, ohne die das nicht möglich gewesen wäre.

Obst wurde im Juni von einem Expertengremium gewählt. Dieses besteht aus den 18 Headcoaches, Bundestrainer Henrik Rödl und Jens Staudenmayer (Kaufmännischer & Sportlicher Leiter der easyCredit BBL). Er wechselte von den Rockets aus Erfurt zum spanischen Erstligisten Obradoiro CAB.

Andreas Obst im Interview 

Basketball ist meine Leidenschaft weil...
...es mir von klein auf unglaublich viel Spaß macht. Es verbindet die verschiedensten Menschen. Man zeigt 40 Minuten lang vollen Einsatz und muss sich voll fokussieren.

Wie schaffst du es vor dem Spiel leistungsstark zu sein?
Ich versuche, mich möglichst gut vorzubereiten. Ich achte sehr auf meinen Körper, ernähre mich gut und bereite mich mental auf den nächsten Gegner vor.

Wie motivierst du dich vor den Spielen?
Es geht für mich immer darum, das Spiel zu gewinnen. Allein das motiviert mich ungemein, weil ich unbedingt gewinnen will.

Wie entspannst du dich?
Ich lege die Beine hoch, versuche mich zu entspannen. Natürlich noch etwas essen und dann schlafen, um mich so schnell wie möglich zu regenerieren.

Welche Tipps kannst du geben?
Für mich ist es das Wichtigste, mich immer weiter zu entwickeln. Darum geht es auch im Allgemeinen. Sich zu verbessern, stärker zu werden und seine Träume zu verwirklichen. Deshalb sollte man immer Spaß haben, hart an sich arbeiten und nie den Glauben an sich verlieren. 

 

Textnachweis

  • Autor: Internetredaktion Barmer
  • Endredaktion und Qualitätssicherung: Sabine Schröder, Barmer

Quellen

 

 

Webcode dieser Seite: s000897 Autor: Barmer Erstellt am: 23.05.2018 Letzte Aktualisierung am: 20.09.2018
Nach oben