Eine Mama kocht gemeinsam mit zwei Kindern
Familienküche

Zur Sicherheit: ein kindgerechter Arbeitsplatz in der Küche

Lesedauer unter 2 Minuten

Redaktion

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Micaela Schmidt (Diplom-Ökotrophologin, Barmer)

Wer gerne mit Kindern gemeinsam in der Küche arbeitet, weiß, dass eine gute Vorbereitung und Organisation den Spaß des gemeinsamen Koch- und Backerlebnisses vergrößern. Es kann zum Beispiel schon hilfreich sein, wenn die Dinge in der Küche einen festen Platz haben. Das erleichtert die Orientierung und das Handeln. Hier geben wir Tipps, wie Sie als Eltern einen kindersicheren Arbeitsplatz in der Küche schaffen.

Wichtig ist dabei, auf genügend Sicherheit zu achten. Wenn Eltern und Kinder einige wenige Regeln beachten, werden Kinder zu vollwertigen Helfern in der Küche: 

  • Messer werden auf einem festgelegten Messerparkplatz abgelegt.
  • Elektrische Geräte werden nach dem Benutzen ausgesteckt.
  • Kinder stehen niemals ohne Aufsicht am Ofen oder am Herd.

Gewusst wo: alles hat seinen Platz

Ein bisschen Vorbereitung, feste Plätze für die Werkzeuge und Küchenutensilien und schon gelingt das Kochen mit Kindern sicher und stressfrei. 

Vorsicht scharf! Kindgerechter Umgang mit dem Messer

Kinder sollen den Umgang mit Messern oder Schälern lernen. Auch beim Schneiden oder Schälen können bereits die Kleinen unter Anleitung fleißig mithelfen. Wenn Sie mit Ihren Kindern Schneidetechniken üben und ein paar Tipps beachten, lernen Ihre Kinder den sicheren Umgang mit scharfen Küchenwerkzeugen.

  • Die ersten Versuche mit dem Messer sollten an weichem Gemüse oder Obst unternommen werden. Geeignet sind z. B. Bananen oder Gurken.
  • Die ersten Schneideversuche der ganz Kleinen können mit einem Teigschaber oder Ähnlichem Werkzeug erfolgen.
  • Ein stumpfes Messer ist nicht geeignet, wenn Kinder das Schneiden lernen sollen. Besser sind Messer mit einer gerundeten Spitze. Leiten Sie Ihr Kind mit den richtigen Schnitttechniken und Griffen an.
  • Zum Schneiden sollten Kinder genug Platz haben und es dürfen keine sonstigen Gefahrenquellen in der Nähe sein. 
  • Das Schneidbrett sollte rutschfest platziert sein. Dabei kann etwa ein feuchtes Küchentuch unter dem Brett helfen. 
  • Scharfe Messer werden stets auf einem festgelegten Messerparkplatz abgelegt.

Vorsicht, scharf: mit Messern arbeiten

Unter Anleitung und mit der richtigen Technik können auch Kinder einen sicheren Umgang mit Messern und anderen scharfen Küchenwerkzeugen lernen. 

Sicherheit für kleine und große Finger: der Krallengriff

Bei dieser Grifftechnik sind die Finger nach innen gebogen, wodurch die Kuppen sicher geschützt sind vor Schnitten. Der Name kommt daher, dass die Finger wie eine Kralle zugreifen. Der Krallengriff wird in der Küche dann angewendet, wenn Dinge in Scheiben oder Stücke geschnitten werden sollen.

So funktioniert der Krallengriff

Die Fingerkuppen gut geschützt, dank nach innen gebogener Finger. So funktioniert der Krallengriff, um Dinge in Scheiben oder Stücke zu schneiden. 

Nach oben