• Bei der Medikamenteneinnahme zu beachten
  • 10 Tipps zum Umgang mit Medikamenten
  • Medikamenten-Datenbank
  • Sicher bei der Medikamenteneinnahme
  • Arzneimittel-Rabattverträge
Ärztin und Patientin im Gespräch
Medikamenteneinnahme
Bei der Medikamenteneinnahme zu beachten

Manche Arzneimittel nimmt man einmal täglich ein, andere dreimal täglich, manche vor, nach oder während des Essens. Dies hat seinen guten Grund, denn nicht alle Arzneistoffe wirken unter den gleichen Umständen.

Eine kranke Frau liegt mit einer Teetasse auf der Couch
Sicherer Umgang mit Arzneimitteln
10 Tipps zum Umgang mit Medikamenten

Manche Arzneimittel nimmt man einmal täglich ein, andere dreimal täglich, manche vor, nach oder während des Essens. Dies hat seinen guten Grund, denn nicht alle Arzneistoffe wirken unter den gleichen Umständen.

Eine Person tippt mit dem Finger auf dem Tablet.
9.000 Medikamente im Test
Medikamenten-Datenbank

Die Stiftung Warentest hat über 9.000 Medikamente getestet. Egal ob selbst gekauft oder ärztlich verordnet. Als BARMER-Mitglied können Sie die Datenbank kostenlos nutzen.

Eine geöffnete Hand hält 2 Tabletten
Digitale Anwendung für Arzneimitteltherapie
Sicher bei der Medikamenteneinnahme

Viele Patienten nehmen mehrere Medikamente gleichzeitig ein. Für Betroffene und Ärzte ist es schwierig, den Überblick zu behalten, welches Medikament wie oft und gegen was eingenommen wird. Genau hier setzt das Projekt AdAM mit einer digitalen Anwendung für die Arzneimitteltherapie an.

Ein Apotheker mit einer älteren Kundin
Arzneimittelrabattverträge
Arzneimittel-Rabattverträge

Die Barmer verfolgt das Ziel, Ihnen eine hochwertige Arzneimittelversorgung zu bezahlbaren Preisen zu bieten. Hierfür schließen wir seit langem mit vielen Arzneimittelherstellern Rabattverträge über Arzneimittel (Originale und Generika) ab.

Hilfe zum Gesund werden mit Medikamenten und Arzneimitteln

Medikamente sind Arzneimittel. Sie helfen Ihnen gesund zu werden. Sie lindern Beschwerden, unterstützen den Körper bei der Heilung, können Krankheiten verhüten und als Diagnostika helfen, Krankheiten zu erkennen.

Erfahren Sie mehr über Wirkstoffe, Zulassungsverfahren und den sicheren Umgang mit Medikamenten.

Was sind Medikamente?
Eine Frau schaut sich nachdenklich ein Tablettenglas an
Was sind Medikamente?

Medikamente sind Arzneimittel. Sie helfen, gesund zu werden. Sie lindern Beschwerden, unterstützen den Körper bei der Heilung und können Krankheiten verhüten. 

Welche Arzneimittel übernimmt die Krankenkasse
Apotheker am Medikamentenschrank schauen sich Listen an
Welche Arzneimittel übernimmt die Krankenkasse

Die Krankenkasse zahlt ein Arzneimittel, wenn die Wirkung und Sicherheit geprüft wurde und es zugelassen wurde. Auch der Gemeinsame Bundesausschuss muss das Medikament in seinen Leistungskatalog aufnehmen. 

Wie werden Arzneimittel zugelassen?
Eine Laborantin schaut auf einen Glaszylinder mit gelblicher Flüssigkeit
Wie werden Arzneimittel zugelassen?

Bevor ein Fertigarzneimittel in Deutschland verkauft werden darf, muss der Hersteller für das Medikament ein Zulassungsverfahren durchführen. Streng geprüft werden die Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit. 

Welche Arten von Medikamenten gibt es?
Eine geöffnete Hand hält 2 Tabletten
Welche Arten von Medikamenten gibt es?

So unterschiedlich die Krankheiten sind, die mit Medikamenten behandelt werden, so unterschiedlich sind auch die Arten, wie Medikamente angewendet werden. Medikamente können geschluckt, eingerieben, gespritzt oder inhaliert werden.  

Wie unterscheiden sich Originalpräparate und Generika?
Eine ältere Person hält zwei Tablettendosen in den Händen
Wie unterscheiden sich Originalpräparate und Generika?

Bei Arzneimitteln wird unterschieden zwischen Originalpräparaten (Medikamenten, die zum ersten Mal mit einem neuen Arzneistoff oder in einer besonderen Anwendungsform auf dem Markt sind) und Generika (Nachahmerprodukten, die den Wirkstoff eines Originalpräparats enthalten). 

Risiken und Nebenwirkungen bei Arzneimitteln
Ein Apotheker berät eine Kundin
Risiken und Nebenwirkungen bei Arzneimitteln

Arzneimittel können eine Vielzahl unerwünschter Nebenwirkungen hervorrufen. Es ist wichtig, den Beipackzettel richtig zu verstehen und die Häufigkeit von Nebenwirkungen einschätzen zu können.  

Sortieren nach:

Relevanz | Aktualität
  • Logo des Projekts "AdAM"
    Unser Tipp Gesellschaft und digitale Gesundheit Projekt AdAM – Mehr Sicherheit bei der Medikamenteneinnahme
  • Eine Mutter trägt ihre Tochter auf dem Arm.
    Reiseapotheke - das sollten Sie unterwegs dabei haben
  • Apothekenpersonal in einer Apotheke
    Leistungen Informationen zu rezeptfreien Arzneimitteln - optimal vorbereitet für den Arzt- oder Apothekenbesuch
  • Eine junge Frau trinkt ein Glas Wasser am Bett
    Gesundes Schlafen Was Sie bei Schlaf- und Beruhigungsmitteln beachten sollten

Barmer Chat

Chat für Versicherte (geschlossen)

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein und profitieren Sie außerdem von unseren erweiterten Chat-Zeiten.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen:
08:00 - 09:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereicht "Mitglied werden"


E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: s000853
Nach oben