Impfungen

Lesedauer unter 1 Minute

Zu welchem Arzt gehe ich für welche Impfung?

Lesedauer unter 1 Minute

Autor

  • Birgit Frohn, Diplom-Biologin

Qualitätssicherung

  • Heidi Günther (Apothekerin bei der Barmer)
Inhaltsverzeichnis

Nahezu jede niedergelassene Praxis der hausärztlichen Versorgung in Deutschland bietet die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen an.

Etwa 85 bis 90 Prozent aller Impfungen werden deshalb von niedergelassenen Ärzten durchgeführt.

Auch beim Öffentlichen Gesundheitsdienst, das heißt bei Gesundheitsämtern sowie Betriebsärzten, kann man sich impfen lassen. Bundesweit erfolgen hier etwa zehn bis 15 Prozent der Impfungen. 

Eine Ausnahme ist die Gelbfieberimpfung

Die Impfung gegen Gelbfieber ist für die Einreise in einige Länder vorgeschrieben. Sie besitzt einen Sonderstatus, denn sie darf als einzige Impfung nur in dafür spezialisierten Impfstellen und von dafür zugelassenen Impfärzten durchgeführt werden. Beim Centrum für Reisemedizin (CRM) sind die Adressen der Gelbfieber-Impfstellen in Deutschland abrufbar.

Die Gelbfieberimpfung muss im Impfpass eingetragen, vom Impfarzt unterzeichnet und durch einen Stempel beglaubigt sein.

Impfung gegen Humane Papilloviren (HPV)

 Mädchen und Jungen können sich gegen HPV impfen lassen. HP-Viren können Gebärmutterhalskrebs sowie Krebserkrankungen an After und Penis und im Mund-Rachen-Raum verursachen. Da die Impfung zwischen dem neunten und 14. Lebensjahr empfohlen wird, wird in der Regel der Kinder- oder Hausarzt impfen. Bei Mädchen ist eine Impfung auch beim Gynäkologen möglich. Zwingend erforderlich ist dies allerdings nicht.

Impfung durch Betriebsärzte

Barmer-Versicherte können seit dem 1. Januar 2019 auch Schutzimpfungen von Betriebsärzten erhalten. Ermöglicht wird dies durch einen Selektivvertrag, den die Barmer mit der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin geschlossen hat. Mitarbeiter können so schnell und unkompliziert ihren Impfschutz auffrischen lassen.

Tropeninstitut Berlin

Wer Auslandsimpfungen für seine private Reise benötigt, kann sich bei seinem Hausarzt impfen lassen. Weiterhin hat die Barmer mit dem Tropeninstitut Berlin vereinbart, dass Barmer-Versicherte auch dort Reiseschutzimpfungen erhalten können.

Quellenangaben

Zertifizierung

Auf unsere Informationen können Sie sich verlassen. Sie sind hochwertig und zertifiziert. Dafür haben wir Brief und Siegel.

Redaktionelle Grundsätze
Webcode: a004963 Letzte Aktualisierung: 23.01.2020
Nach oben