Schwangerschaft

Ernährung, Kleidung, Pflege und Co.: Womit Sie sich schon vor der Geburt ausstatten sollten

Lesedauer unter 3 Minuten
Ein Kind lauscht am Bauch der Mutter

Autor/in

Barmer Internetredaktion
Inhaltsverzeichnis

Da Sie aktuell wahrscheinlich eine recht unbeschwerte Zeit innerhalb Ihrer Schwangerschaft erleben, bietet es sich an, die Baby-Erstausstattung auf Ihre To-do-Liste zu setzen. Nachfolgend ein paar Impulse dazu.

Ernährung für Babys 

Wenn Sie stillen:

  • Still-BH‘s (mindestens eine Nummer größer als vor der Geburt)
  • Stilleinlagen
  • saugfähige Baumwolltücher (Moltontücher) als „Spucktücher“
  • vielleicht auch: ein Stillkissen, Stilltee, Stillöl, Stillbekleidung (Nachthemd, Shirt oder Ähnliches zum vorne Öffnen), eine Milchpumpe, ein Fläschchen aus Glas oder BPA-freiem Kunststoff mit Sauger aus Silikon oder Latex (Größe 1) für die abgepumpte Milch, eine Flaschenbürste
  • Mitunter bekommen auch voll gestillte Säuglinge Wasser oder beispielsweise Fencheltee – zum Beispiel bei Blähungen. Es ist daher empfehlenswert, zur Sicherheit 1 Fläschchen aus Glas oder BPA-freiem Kunststoff mit Sauger aus Silikon oder Latex (Größe 1) für Wasser beziehungsweise Tee, geeigneten Tee sowie eine Flaschenbürste im Haus vorrätig zu haben.

Wenn Sie nicht stillen:

  • Fläschchen aus Glas oder BPA-freiem Kunststoff
  • Sauger aus Silikon oder Latex (Größe 1) sowie Ersatzsauger
  • Flaschenbürste
  • Säuglingsanfangsnahrung (fragen Sie vorab gerne Ihre Hebamme, Ihre Gynäkologin beziehungsweise Ihren Gynäkologen oder Ihre Kinderärztin beziehungsweise Ihren Kinderarzt)
  • Lätzchen oder Spucktuch
  • Wasserkocher
  • Fläschchenwärmer
  • Thermosflasche (für abgekochtes Wasser zur Fläschchen-Zubereitung für unterwegs) sowie kleine, gut verschließbare Dose (zum Abfüllen von Säuglingsanfangsnahrung zur Fläschchen-Zubereitung für unterwegs)
  • vielleicht auch: ein Sterilisator (für Fläschchen und Sauger), ein Fläschchenständer

Hinweis: Leitungswasser ist in Deutschland generell sehr sicher. Vorsicht ist allerdings zum Beispiel bei Bleileitungen und ungeprüften Hausbrunnen geboten. In diesen Fällen und dann, wenn Sie unsicher bezüglich der Wasserqualität sein sollten, sollte abgepacktes Wasser mit dem Aufdruck "für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet" verwendet werden.

Pflege für Babys

  • sturzsicherer Wickelplatz (Wickeltisch, Wickelkommode oder Ähnliches) mit Auflage
  • Wärmestrahler nach Bedarf (muss sicher und mit dem richtigen Abstand moniert sein)
  • (Höschen-)Windeln (in der Regel kleinste Größe)
  • Feuchttücher
  • Windeleimer (mit Deckel)
  • Babycreme und gegebenenfalls Babypuder für den Po
  • Babyhaarbürste (mit besonders weichen Borsten)
  • Baby-Nagelschere (mit abgerundeten Scherenblättern)
  • Baby-Badewanne oder Baby-Badeeimer
  • Badethermometer
  • Waschlappen oder Waschhandschuhe
  • Badetücher oder Badecapes
  • gegebenenfalls Baby-Lotion oder Baby-Öl
  • Baby-Fieberthermometer
  • Wickeltasche für unterwegs

Kleidung für Babys

  • Bodys (Größe 62 und 68, gegebenenfalls aber auch Größe 56)
  • Strampler (Größe 62 und 68)
  • Schlafanzüge (Größe 62 und 68)
  • Jäckchen (Größe 62 und 68)
  • Hemdchen (Größe 62 und 68)
  • Baumwollmützchen („Erstlingsmützchen“) beziehungsweise Wollmützchen (im Winter)
  • Strampler mit Jäckchen oder Overall (mit Fäustlingen, Kapuze und Wollschuhe im Winter) für draußen (Größe 62 oder 68)
  • 3 Paar Söckchen, Wollsöckchen (im Winter)

Hinweis: Säuglinge mögen es nicht, wenn ihnen etwas über den Kopf gezogen wird, lieber Bodys zum Knöpfen oder Binden verwenden.

Alles für den Schlaf

  • Gitterbett – ergänzend gerne auch: eine Wiege, ein Stubenwagen oder ein Beistellbettchen sowie je nach Bedarf ein Kinderreisebett
  • Kindermatratze
  • wasserdichter Matratzenschoner oder Betteinlage
  • saugfähige Baumwolltücher (Moltontücher) als zusätzliche Unterlage beziehungsweise Einlage
  • mehrere Spannlaken
  • Schlafsäcke – auf die geeignete Größe achten: gemäß den Leitsätzen „Herauswachsen und nicht Hineinwachsen“ beziehungsweise „Körperlänge minus Kopflänge plus zehn Zentimeter“
  • vielleicht auch: ein Schnuller, ein Baby-Phone, eine Spieluhr, ein Zimmerthermometer, eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen

Hinweis: Decke, Kopfkissen, Kuscheltiere oder Ähnliches gehören nicht ins Säuglingsbett, es besteht Erstickungsgefahr!

Babys Zuhause

  • Krabbeldecke
  • Greifring oder Ähnliches
  • waschbares Kuscheltier (ohne verschluckbare Knöpfe, Glasaugen oder Ähnliches)
  • vielleicht auch: eine Baby-Wippe

Hinweise: Achten Sie bei allen Spielsachen für Ihr Baby unbedingt darauf, dass es sich nicht verletzen, etwas verschlucken oder gesundheitlichen Schaden nehmen kann. Behalten Sie Ihr Baby unter Aufsicht.

Bei gekauften Spielsachen gilt: Prüfsiegel beachten (GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“, TÜV-Siegel), außerdem EU-Norm „Sicherheit von Spielzeug“ (DIN EN 71). Schauen Sie bei Kunststoffspielzeug auf den Hinweis „PVC-frei“ oder „Phthalat-frei“ (PVC enthält oft große Mengen von gesundheitsschädlichen Weichmachern).

Mit dem Baby unterwegs

  • Kinderwagen (entsprechend der aktuellen Sicherheitsnorm DIN EN 1888 oder DIN EN 1466 für die Tragetasche bei bestimmten Kombimodellen sowie mit TÜV- oder GS-Prüfzeichen)
  • Babyliegeschale fürs Auto (entsprechend den Prüfnormen UN ECE Reg. 44/03, UN ECE Reg. 44/04 und UN ECE Reg. 129)
  • Tragetuch beziehungsweise Tragesystem
  • vielleicht auch: ein Fahrradanhänger fürs Kind (entsprechend der EU DIN Norm DIN EN 15918 sowie mit TÜV- oder GS-Prüfzeichen)

Hinweise: Lassen Sie sich beim Kauf eines Kinderwagens, einer Babyliegeschale fürs Auto, eines Tragetuchs beziehungsweise Tragesystems sowie eines Fahrradanhängers fürs Kind am besten fachlich beraten. Tragetücher sollten immer erst verwendet werden, wenn Sie vorab durch eine Fachkraft in das richtige Binden und Tragen eingewiesen und das Ganze mit Ihnen geübt worden ist. Fahrradanhänger sind in der Regel für Kinder ab etwa sechs Monaten geeignet. Der Fahrradrahmen und die Bremsanlage Ihres Fahrrads müssen so solide beschaffen sein, dass diese den erhöhten Anforderungen durch einen Fahrradanhänger standhalten.

Barmer Chat

Chat für Versicherte

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein.

Der Chat ist Montag bis Freitag zwischen 07:00 und 20:00 Uhr erreichbar.

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereich "Mitglied werden"

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a006411 Letzte Aktualisierung: 15.04.2021
Nach oben