Eine Frau sitzt vor einem grünen Hintergrund und schaut auf ihren Laptop.
Wie gesund ist digitale Arbeit? Die große Studie

Social health@work: Was macht mobiles Arbeiten mit unserer Gesundheit?

Zu Beginn des Jahres 2020 hätte vermutlich niemand geahnt, wie schnell und tiefgreifend unsere Arbeitswelt durch die Corona-Pandemie auf den Kopf gestellt wird. Innerhalb kürzester Zeit mussten die Kommunikation und die Kontaktkanäle mit Kunden und Lieferanten neu organisiert werden. Immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice. Die Digitalisierung und die entsprechenden Veränderungen der Arbeitswelten erhielten einen kräftigen Schub. Diese Beschleunigung wird sicherlich auch nach der Pandemie anhalten, wenn nicht sogar zunehmen. Wie können Unternehmen mit den neuen, vielfältigen Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0 umgehen?

Die neue umfangreiche Studie social health@work der Barmer und der Universität St. Gallen liefert wichtige Erkenntnisse darüber, wie sich die zunehmende Flexibilisierung der Arbeitswelt und insbesondere die Effekte von Digitalisierung und mobiler Arbeit auf die Gesundheit von Erwerbstätigen und die Produktivität der Unternehmen in Deutschland auswirken. Was macht digitale Arbeit mit uns? Finden Sie es gemeinsam mit uns heraus!  

Social health@work: Der Film zur Studie

Studienleiter Prof. Dr. Stephan Böhm, Barmer-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Christoph Straub und Unternehmer Timo Klussmann sprechen über die Studie Social health@work.  

Starke Veränderungen, starke Daten: Hintergründe zur Studie

Wie steht es um mobile Arbeit in Deutschland?
Auf einem illustrierten Tisch ist ein Laptop-Bildschirm zu sehen, auf dem vier Menschen eine Video-Konferenz abhalten.
Wie steht es um mobile Arbeit in Deutschland? Wieviele Beschäftigte arbeiten bereits mobil? Und wo und wie tun sie das? Ein Überblick über den Status quo. 
Corona zündet den Turbo für mobile Arbeit
Eine Frau mit Mundschutz steht vor einem illustrierten grauen Hintergrund.
Corona zündet den Turbo für mobile Arbeit Corona verändert unsere Arbeitswelt. Doch welche Auswirkungen hat das für Unternehmen und Beschäftigte? 
Studiendesign und Ziele der Befragung
Ein Mann sitzt an einem illustrierten Tisch und schaut in eine Arbeitsmappe.
Studiendesign und Ziele der Befragung 8.000 Beschäftigte, acht Befragungswellen: Erfahren Sie mehr zu den Rahmenbedingungen der Studie. 
Warum ist "social health" wichtig?
Eine Frau sitzt vor einem illustrierten Hintergrund auf dem Boden und hat ihren Laptop auf dem Schoss.
Warum ist "social health" wichtig? Was ist mit sozialer Gesundheit gemeint? Und warum widmen wir ihr eine ganze Studie? 

Drei Dimensionen, ein Ziel: Die Förderung von social health

Bits und Bytes sind elektrische Impulse ohne Empfindungen. Menschen dagegen haben gute und schlechte Tage, Stärken und Schwächen. Was also macht die digitalisierte Arbeitswelt mit unserem Wohlbefinden?
Unternehmen und Organisationen erleben Veränderungen und Auswirkungen der mobilen Arbeit, die dazu führen, dass bisherige Infrastrukturen und Arbeitsweisen neu orchestriert werden müssen. Wir sehen daher die Notwendigkeit einer neuen Betrachtung und Steuerung von Beschäftigten, um mit der sich akut verändernden Arbeitssituation umzugehen. navigate, include & coordinate und orchestrate bilden daher im Folgenden drei Betrachtungsebenen, um das Zusammenspiel von Individuum, Team und Organisation in den Blick zu nehmen.

navigate: Wie gehen wir mit mobiler Arbeit um?

Unter navigate verstehen wir, wie jeder Einzelne seine Arbeit mit allen relevanten Rahmenbedingungen navigiert und gestaltet. Hierzu zählen die gelebte Arbeitsflexibilität, die Entwicklung und Nutzung digitaler Kompetenzen sowie das Management der Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben.

  • Wie leicht fällt es uns, von der neuen Flexibilität Gebrauch zu machen?
  • Wie selbstverständlich oder ungewohnt sind uns digitale Möglichkeiten?
  • Wie halten wir gesunden Abstand zwischen Arbeit und Privatleben?

Ergebnisse nachlesen

include & coordinate: Leidet der Zusammenhalt unter mobiler Arbeit?

include & coordinate bezieht sich darauf, die Zusammenarbeit in flexiblen Teams aktiv zu gestalten, persönlich und virtuell effektiv zu führen und hierbei psychologische Sicherheit sowie ein Gefühl von Authentizität und Zugehörigkeit bei den Teammitgliedern zu fördern. 

  • Wie wichtig sind Vorgesetzte mit virtuellen Führungsfähigkeiten?
  • In welchen Branchen werden effektive Technologien für die virtuelle Kommunikation im Team genutzt? 
  • Örtlich getrennt und dennoch sozial zusammenrücken: Wie gut gelingt das bereits? 

Ergebnisse nachlesen

orchestrate: Wie digital sind Unternehmen?

Unter orchestrate fassen wir die Orchestrierung beziehungsweise Gesamtausrichtung einer Organisation in Zeiten des digitalen Wandels zusammen. Hierzu gehören der virtuelle Reifegrad der Organisation, Maßnahmen zur Unterstützung der mobilen Arbeit sowie HR-Praktiken zur Förderung einer agilen Unternehmenskultur.

  • Wie wichtig sind Support-Maßnahmen für mobile Arbeit, die vom Unternehmen angeboten werden?
  • Decken sich die Bedürfnisse von mobilen Beschäftigten mit den Angeboten von Unternehmen? 
  • Welche Auswirkungen haben Schulungen im Umgang mit mobiler Arbeit? 
  • Wie steht es mit dem Reifegrad der Digitalisierung von Unternehmen in Deutschland?

Ergebnisse nachlesen

Gesund bleiben in der digitalen Arbeitswelt

Digitale Gesundheitsangebote für Firmen
Frau mit Tablet nutzt digitales Gesundheitsmanagement
Digitale Gesundheitsangebote für Firmen Online-Seminare, Web-Konferenzen und mehr: Die Barmer steht Unternehmen mit einer Vielzahl an Angeboten zur Seite.
Ruhe und Entspannung im Arbeitsalltag
Illustration einer Frau mit einen Karussell über dem Kopf
Ruhe und Entspannung im Arbeitsalltag 7Mind fördert das Wohlbefinden und beugt stressbedingten Krankheiten vor. Barmer-Versicherte nutzen die App zwölf Monate kostenfrei. 
Digitale Ethik: Balance halten in der Arbeitswelt 4.0
Ein Mädchen sitzt neben einem älteren Herren, sie trägt eine Augmented Reality Brille
Digitale Ethik: Balance halten in der Arbeitswelt 4.0 Die Digitalisierung verändert das Gesundheitswesen von Grund auf. Bei der BARMER treiben wir den technischen Fortschritt voran. Ein Wertesystem stellt sicher, dass wir die Balance halten.
Unser Partner

Spitzenforschung und Weiterbildung: Die Schweizer Wirtschaftsuniversität ist die Nummer 1 im deutschsprachigen Raum des Ranking der Financial Times European Business Schools. 

Barmer Chat

Chat für Versicherte (geschlossen)

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein und profitieren Sie außerdem von unseren erweiterten Chat-Zeiten.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen:
08:00 - 09:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereicht "Mitglied werden"


E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a005720
Nach oben