Basketball Kooperation

Der Basketballprofi Florian Koch erzählt uns von seinem Lebensrezept und was ihn an Basketball fasziniert

Lesedauer unter 1 Minute
Neuer Inhalt

Autor

  • Internetredaktion Barmer

Qualitätssicherung

  • Sabine Schröder (Barmer)

Mit Freunden und Hund raus in die Natur. So sieht der perfekt Ausgleich zum sportlichen Alltag von Florian Koch der s.Oliver Würzburg aus.

Was machst du, wenn du mal einen Tag frei hast?
Wenn ich einen Tag frei habe, schnappe ich mir meine Freunde und meinen Hund und dann geht's ab auf's Feld. Natürlich nur wenn das Wetter stimmt. Dabei genieße ich die Zeit und vertrete mir ein bisschen die Beine. Ansonsten bin ich auch jemand der sehr gerne in die Sonne geht, dabei entspannt und runterkommt.

Warum spielst du Basketball?
Es ist einfach der Sport, der mir am meisten Spaß macht. Ich musste mich damals entscheiden. Ich war ein typisch deutsches Kind und habe Fußball und Basketball gespielt. Dann haben meine Eltern irgendwann gesagt:
"Es gibt auch noch Schule, du musst dich entscheiden." Daraufhin habe ich gesagt, dass Basketball mir mehr Spaß macht und das ist bis heute so geblieben.

Wie startest du am liebsten in den Tag?
Ich starte in den Tag mit einem guten Frühstück, aber ich bin kein Kaffeetrinker. Das heißt aber auch nicht, dass ich übertrieben viel esse. Vielleicht ein, zwei Brote, ein gekochtes Ei und dann bin ich auch schon wunschlos glücklich.

Warum ist Basketball so besonders für dich?
Basketball ist für mich so besonders, weil es sehr competitive ist. Ich liebe den Wettbewerb, will mich messen und hinzu kommt, dass es ein sehr schneller und athletischer Sport ist, bei dem immer Action drin ist. Ich denke das ist vor allem auch für die Zuschauer sehr interessant und deswegen ist es auch mein Lieblingssport.

Webcode: s000925 Letzte Aktualisierung: 29.04.2019
Nach oben