Knochendichtemessung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab welchem Alter ist eine Knochendichtemessung für Frauen sinnvoll, wenn man familiär vorbelastet ist. Meine Mutter hatte 3 Wirbeleinbrüche bedingt durch Osteoporose.
Meine Oma hatte ebenfalls starke Osteoporose.
Ich selbst habe Untergewicht neben der potentiellen Erbanlage als Risikofaktor.


MFG
Frau Müller

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Knochendichtemessung

Guten Tag Frau Müller,


wir freuen uns über Ihre Anfrage und geben Ihnen dazu gerne Rückmeldung.
Osteoporose ist, gerade bei Frauen, eine normale Alterserscheinung.
Eine familiäre Vorbelastung ist deshalb nicht als so ausschlaggebend anzusehen, wie es bei anderen Erkrankungen der Fall ist.


Gerne können Sie, wenn Sie möchten, eine Knochendichtemessung vornehmen lassen. Wenn Sie bisher noch keine durch Osteoporose bedingten Knochenbrüche hatten, ist die Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenkasse fraglich. Daher bitten wir Sie, mit dem Servicetelefon unter 0800 333 10 10 Kontakt aufzunehmen. Eventuell muss die Untersuchung selbst bezahlt werden.


Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

Auf diesen Beitrag antworten

RE: Knochendichtemessung

Meine Frau ist an Osteoporose erkrankt. Eine Ärztin in der Unui - Klinik Bonn erklärte uns, das ab 2017 die Kosten für die Knochendichte - Messung von den Krankenkassen übernommen werden. Nach langen hin und her hat die BEK uns die Kosten erstattet. Aus welchen Grund macht man es den Personen, die an Osteoporose erkarnkt sind, die Behandlung so Umständlich?


Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben