Blutuntersuchung

Liebes Barmer Team,

aufgrund von akuten Schmerzen wegen Bandscheibenproblemen und nach einer Spondylodese (mit anhaltender Taubheit im Fuß/Wade) nehme ich tägl. einen Magenschutz (Omeprazol 40 bzw. Pantoprazol 40) und Schmerzmittel (bis Ende 2018 Höchstdosis Tramal seit Anfang 2019 Oxycodon 2 x 10 mg) nun bin ich seit Ende letzten Jahres Dauererkältet und fühle mich zunehmender einfach nur noch total abgeschlagen, erschöpft und müde. Ich habe einen nachgewiesenen Vitamin D Mangel aber trotz Supplementation (Vit D3 2000 IE/täglich und tägl Cetebe (Vitamin C und Zink)) gehen die oben genannten Syptome nicht weg. Eine Apothekerin hat mir nun mitgeteilt, dass sowohl der Magenschutz als auch die Opioide zu einer verminderten Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen führen kann! Würde die Krankenkasse in diesem Fall einen Bluttest zur Abklärung der Vitamin/Nährstoffversorgung zahlen?

Evtl. Wichtige Anmerkung: Die Kosten für den Vit D Test und die Vitaminpräparat trage ich zur Zeit bzw. habe ich selbst übernommen, von der gesetzlichen Zuzahlung bin ich aufgrund von chronischer Krankheit befreit!

Mit freundlichen Grüßen,
Anja Schmitz

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Blutuntersuchung

Guten Tag Frau Schmitz,

vielen Dank für Ihren Beitrag.


Sofern Ihr behandelnder Arzt den Bluttest für medizinisch notwendig hält, kann er die Kosten über Ihre Versichertenkarte abrechnen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben