15 Jahre von Arzt zu Arzt

Sehr geehrtes Team,

So richtig finde ich mich in keinem Beitrag dieses Forums wieder. Daher versuche ich einfach kurz zu schildern worum es mir geht.
Seit ca. 15 Jahren wandere ich von Arzt zu Arzt in der Hoffnung jemanden zu finden der meine Symptome ernst nimmt.
Ich bin 38 Jahre alt, 1,61 und wiege zur Zeit 52 Kilo (mehrmals im Jahr nehme ich bis zu 7 gewollt ab die ich mir dann mühsam wieder aneigne), leide massiv unter merkwürdigen Anfällen mit Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen, starkem Tremor, Kälte in Händen und Füßen, Kloß Gefühl im Hals, Herzrasen und dadurch bedingt richtiger Angst. Die Anfälle begannen schleichend, zunächst bemerkte ich nur eine plötzliche Alkohol Unverträglichkeit. Also trank ich halt nichts mehr. Doch dann kamen die Anfälle. Zu Beginn höchsten 2-3 mal im Jahr. Mittlerweile bis zu mehrmals die Woche. Geht ein solcher Anfall langsam zurück gähne ich wie verrückt. So stark, dass ich manchmal richtig Probleme mit dem Kiefer habe.
Ansonsten bin ich immer müde und kraftlos.
Ich hatte einen diagnostizierten Hörsturz (mitten im schönsten Urlaub) und habe einen angeborenen Mitralklappenprolaps. Ferner wird jedes Jahr gegen Oktober / November ein Mangel an Vitamin D festgestellt der dann mit 20.000E substituiert wird.
Es wurden bereits unzählige Untersuchungen durchgeführt, leider führte dies bisher zu nichts. Vergangenen Montag habe ich nun auch noch eine EPU Untersuchung über mich ergehen lassen, nur um zu erfahren das alles soweit in Ordnung ist.
Ich war auch bereits beim Psychologen, 5 Sitzungen und danach die Einschätzung das meine Symptome nicht von den "Baustellen" kommen können die der Psychologe feststellen konnte.
Meine Verzweiflung ist mittlerweile groß, denn meine Lebensqualität ist stark eingeschränkt und ich habe langsam Sorge, dass ich wenn das so weiter geht auch bald nicht mehr arbeitsfähig bin. Meine Arbeit ist mir aber sehr wichtig.
Ich hoffe, dass Sie vielleicht noch einen Tipp für mich haben und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Diana

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

RE: 15 Jahre von Arzt zu Arzt

Hallo, schauen Sie mal im Internet nach ME/CFS, vll trifft das ja bei Ihnen zu?

Auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: 15 Jahre von Arzt zu Arzt

Vielen lieben Dank für den Tipp. Werde ich mir ansehen.

Viele Grüße

Auf diesen Beitrag antworten

BARMER 15 Jahre von Arzt zu Arzt

Guten Tag Diana,

wir freuen uns über Ihre Anfrage und hoffen Ihnen durch unsere Rückmeldung helfen zu können.

Bei Beschwerden, die mehrere Organsysteme betreffen, ist es oft langwierig und aufwendig, bis eine endgültige Diagnose gestellt werden kann. Deswegen ist es sinnvoll, mehrere Fachdisziplinen oder eine Spezialklinik . eine psychosomatische Fachklinik) aufzusuchen.
In Ihrem Fall ist neben der kardiologischen Diagnostik auch eine neurologische Beurteilung sinnvoll. Hier können z. B. mittels einer Hirnstrommessung (EEG) oder einer Bildgebung des Gehirns (z. B. einer MRT–Untersuchung) weitere wichtige Informationen gesammelt werden.

Gerne können Sie sich für zusätzliche Informationen und Beratung an unseren BARMER Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.

Wir hoffen, wir konnten Ihre Fragen beantworten und stehen bei weiteren Unklarheiten gerne zur Verfügung.

Auf diesen Beitrag antworten

RE: 15 Jahre von Arzt zu Arzt

Du sprichst mir aus der Seele ,habe es jetzt 8 Jahre ,viele und verschiedene Angst machende Symptome, ebenfalls hier und da Mal ein Mangel , aber besser wird nichts . In Schilddrüse etc alles durch getestet . Aktuell massive Sternum Schmerzen ,alle paar Monate . Ich weiß mir auch keinen Rat mehr , ein Bandscheibenvorfall th6 und th7 soll dies auch nicht auslösen . Kiefer Mal ja Mal nein ,also ganz ehrlich keine Ahnung mehr

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben