Mini-Implantate

Guten Tag, im rechten Oberkiefer sind mir die Backenzähne entfernt worden, die vorher überbrückt waren. Jetzt bin ich mit einem Provisorium mit Gaumenplatte (ganz furchtbar) versorgt. Da ich mir mit 74 Jahren keinen Knochenaufbau mehr zumuten will und eine Versorgung mit Klammerprothese o.Ä. nicht möchte, denke ich über Mini-Implantate nach.
Wie ist der Wissensstand z.ZT. über die kleine Variante und sind diese in meinem Alter evtl. empfehlenswerter als die großen Implantate.
Im Unterkiefer ist mir vor 10 Jahren schon ein implantat gesetzt worden ohne Knochenaufbau. Dieses macht bisher keine Probleme. Im Voraus - Danke für die Beratung. Mareen Kappelmann

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Mini-Implantate

Guten Tag Frau Kappelmann,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Mini-Implantate sind nur für die Verankerung von herausnehmbarem Zahnersatz geeignet, nicht für Kronen und Brückenzahnersatz.
Für die von Ihnen gewünschte Verwendung sind Mini-Implantate nicht empfehlenswert.
Sicher ist es nachvollziehbar, dass Sie mit der Gaumenplatte des Provisoriums nicht zurechtkommen. Bedenken Sie gleichzeitig, dass bei einer endgültigen Versorgung in Form einer Teilprothese der Gaumenanteil aus Metall sehr viel dünner und zierlicher gestaltet werden kann und in der Regel nicht als störend empfunden wird. Wenn das Knochenangebot in Ihrem Oberkiefer tatsächlich nicht für Implantate ausreicht, sollten Sie sich von Ihrem Zahnarzt/Ihrer Zahnärztin die verschiedenen Formen des herausnehmbaren Zahnersatzes erläutern und gegebenenfalls zeigen lassen.


Wir wünschen Ihnen für den weiteren Behandlungsverlauf alles Gute!

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben