Probleme mit dem Schulterblatt

Hallo

Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder Schmerzen an meinen Schultergelenken.

Aufgrund dieser Tatsache konnte ich kein Hanteltraining mehr ausüben. Abgeklärt wurden das linke und rechte GH-Gelenk per Arthro-MRT. Die Schultergelenke sind durch eine regelmäßige Selbsttherapie mitlerweile schmerzfrei.

Was mich allerdings bis heute beschäftigt und Probleme bereitet ist ein Instabilitätsgefühl im rechten Schulterblatt, wenn ich mich auf dem rechten Arm abstütze. Leider habe ich bzgl. dieses Problems keinerlei Hilfe bekommen. Es scheiterte bereits beim Erkennen eines Problems seitens diverser der Fachärzte. Als ich dann doch mal in 2012 und 2015 ein 6er Rezept Physiotherpaie bekam, waren die Physiotherapeuten mit einem unlösbaren Problem konfrontiert. Das rechte Schulterblatt hat immer mal wieder den Kontakt zum Brustkorb verloren. Mir wurde gesagt, dass die zeitliche Ansteuerung der Schulterblattfixatoren gestört ist.

Im Alltag spüre ich, wenn ich mich auf dem rechten Arm abstütze, dass das Schulterblatt leicht nachgibt. Ausserdem macht sich Minuten später ein leichtes Kribbeln in der Hand bemerkbar. Zur kalten Jahreszeit bekomme ich in dieser Kombination mehrere kleine Entzündungen in der rechten Hand, die sich wie Mückenstiche anfühlen und auch als kleine Schwellungen/Verhärtungen in der Haut tastbar und sichtbar sind. Mit dem Problem war ich bereits mehrfach bei meinem Hausarzt, aber dieser verweist mich wieder auf einen Facharzt für Orthopädie, wo ich in der Vergangenheit vergeblich das Problem vorsprach. Angeblich ist kein therapiebedürftiges Problem ersichtlich. Ausserdem erfolgte bereits eine Abklärung in Richtung rheumatische Erkrankung, ohne Befund. Bei einem Neurologen war ich ebenfalls, angeblich ist am rechten Schulterblatt keine Auffälligkeit zu sehen.

Ich versuche mehr oder weniger selbst seit Jahren die Stabilität meines rechten Schulterblattes auf der Basis von Fachliteratur für Physiotherapie zu verbessern, ohne so richtig an ein Ziel zu gelangen.

Das Problem ist in diesem Video ersichtlich:
https://www.youtube.com/watch?v=CAdMTG0P6Rk

Und hier ein Foto, wo ich mich auf allen Vieren auf dem rechten Arm abstütze:
http://666kb.com/i/do1uce5soe0q04v4h.jpg

Zum Vergleich die linke Seite:
http://666kb.com/i/do1uk7o41qoy69x8x.jpg

Einen nächsten Termin bei einem Facharzt für Orthopädie habe ich leider erst im Februar. Die Entzündungen in der Hand bleiben weiterhin unbehandelt. Beim Beugen der Finger spannt die Haut etwas. Ich weiss leider nicht, ob das alles so seine Richtigkeit hat mit der Behandlung bzw. Nichtbehandlung.

Grüße

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Probleme mit dem Schulterblatt

Guten Tag Sportler,


wir können Ihr Anliegen gut verstehen und bedanken uns für Ihre Anfrage.
Aufgrund der komplexen Situation können wir Ihnen momentan nur eine eingeschränkte Rückmeldung geben.
Gerne können Sie sich für eine detaillierte Beratung an unseren BARMER Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

Auf diesen Beitrag antworten

RE: Probleme mit dem Schulterblatt

Hallo

Ich habe heute bei der genannten Telefonnummer angerufen.

Der Arzt konnte mir auch nur empfehlen vielleicht mal in einer Uniklinik vorzusprechen, da ich bisher mit meinem Problem nicht weitergekommen bin.

Tatsächlich hatte mich ein Chirurg in 2015 in das "Schmerzzentrum" von Helios in Hettstedt eingewiesen. Beim Aufnahmegespräch war nach kurzer Zeit klar, dass ich dort falsch bin, da der Schwerpunkt Patienten mit akuten Schmerzen sind. Der Arzt hat sich die Befunde angesehen und mich gefragt ob ich mir vorstellen könnten, an einer ambulanten Rehabilitation teilzunehmen. Dies habe ich bejaht und er gab mir einen Brief an meinen Hausarzt mit.

Diesen Brief habe ich in meiner Hausarztpraxis abgegeben. Im Gespräch mit meinem Hausarzt habe ich das Gespräch mit dem Mediziner von Helios und auch den Verlauf der zurückliegenden Facharzttermine geschildert. Da durch eine Fachärztin in 2011 der Besuch bei einem Chiropraktiker/Osteopathen erwähnt wurde und ich dies auch im Gespräch mit meinen Hausarzt erwähnte, sollte ich erstmal diesen Weg versuchen. Das wäre wohl ganz sinnvoll, bevor man mich gleich zur Rehabilitation schickt. Leider habe ich nicht eingesehen wieso ich 70€ für eine Dienstleistung zahlen soll, obwohl ein Mediziner einer Helios Klinik bereits eine Empfehlung für eine ambulante Rehabilitation gegeben hat.

Wie wäre denn das Vorgehen, wenn ich gerne diesen Weg für mein Problem versuchen möchte? Der Brief mit der Empfehlung für die ambulante Rehabilitation ist von 2015. Die Probleme mit dem Schulterblatt bestehen seit damals fast unverändert. Ich würde also nochmal zu meinem Hausarzt gehen und darum bitten einen Antrag zu stellen oder wie ist der Ablauf?

Ist mein Hausarzt dazu verpflichtet mich bei der Antragstellung für die Maßnahme zu unterstützen, wenn es eine konkrete Empfehlung gibt?



Grüße

Auf diesen Beitrag antworten

BARMER Probleme mit dem Schulterblatt

Guten Tag Sportler,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Bitte setzen Sie sich für eine individuelle Beratung mit Ihrer örtlichen Geschäftsstelle in Verbindung. Sie beraten Sie sehr gerne über die möglichen Optionen. Da es sich bei einer Osteopathiebehandlung um keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung handelt, können wir Ihnen über das Forum keine Leistungszusage geben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben