Warum bezahlt BEK keinen Tinnitracks?

Guten Tag, mein HNO empfiehlt mir die Nutzung von Tinnitracks zur Behandlung meines Tinnitus. Es scheint mir eine wirksame innovative Behandlungsmethode zu sein. Viele Versicherungen übernehmen die durchaus (überschaubaren) Kosten. Warum nicht die BEK? Was bietet die BEK denn zur Behandlung des Tinnitus (von Medikamenten einmal abgesehen)?

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Warum bezahlt BEK keinen Tinnitracks?

Guten Tag Herr Fockenbrock,

gerne hätten wir Sie persönlich zu diesem Thema beraten. Unsere Kollegen haben Ihnen eine Nachricht auf Ihrem Anrufbeantworter hinterlassen. Bitte kontaktieren Sie uns unter der hinterlassenen Rufnummer, damit wir Ihnen Auskunft geben können.

Vielen Dank, wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Auf diesen Beitrag antworten

RE: Warum bezahlt BEK keinen Tinnitracks?

Ich möchte auch so etwas nutzen, weil ich schlimmen Tinnitus habe und die HNO-Ärztin hier auf Tinnitracks verwies. Bitte anrufen!

Auf diesen Beitrag antworten

BARMER Warum bezahlt BEK keinen Tinnitracks?

Guten Tag Frau Held,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Gerne beraten wir Sie persönlich. Bitte rufen Sie uns hierzu unter der 0800 333 10 10 an.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten

RE: Warum bezahlt BEK keinen Tinnitracks?

Ja warum eigentlich nicht?

Auf diesen Beitrag antworten

BARMER Warum bezahlt BEK keinen Tinnitracks?

Guten Tag Ulrike,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Barmer Krankenkasse und Mimi Hearing Technologies haben gemeinsam eine Initiative zur Sensibilisierung und Prävention von Hörschäden gestartet. Mit der Mimi Hörtest App und Mimi Music App. Weitere Infos finden Sie unter www.barmer.de/g100365.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben