Prostata - erhöhte PSA Werte

Ich bin 82 Jahre alt. Die Blutuntersuchungen im Februar und Juni 2017 ergaben Werte von 5,3 und 6,13 . Zur Feststellung, ob ein Karzinom an der Prostata vorliegt, soll eine Biopsie vorgenommen werden. Gibt es eine andere Untersuchungmöglichkeit, um ein Karzinom festzustellen ?

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Prostata - erhöhte PSA Werte

Guten Tag Herr Frischmann,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Ein erhöhter PSA-Wert kann verschieden Ursachen haben. Sowohl eine Prostataentzündung als auch eine gutartige Prostatavergrößerung kann dafür verantwortlich sein, es kann aber auch ein Hinweis darauf sein, dass ein Karzinom vorliegt.

Bildgebende diagnostische Verfahren wie zum Beispiel MRT, Histoscanning, MR Spectoskopie, oder Elastographie der Prostata,. geben nur Hinweise auf eine eventuelle Lokalisation - beweisend für ein Prostatakarzinom ist nur die Biopsie. Eine Untersuchung des mit der Biopsie gewonnen Gewebes ist auch ausschlaggebend dafür, ob überhaupt eine Behandlung notwendig und sinnvoll ist. Sie sollten mit Ihrem Urologen/Ihrer Urologin das weitere Vorgehen besprechen.

Gerne können Sie sich bezüglich einer persönlichen Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden. Die medizinischen Experten stehen Ihnen rund um die Uhr Rede und Antwort. Sie erreichen die Experten unseres Barmer Teledoktors unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei).

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben