PrEP

Zahlt die Barmer die Kosten einer PrEP wie die DAK rückwirkend zum 1.1.2019? Wäre schön.

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER PrEP

Guten Tag Benjamin,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Barmer übernimmt die Kosten für Arzneimittel zur HIV-Postexpositionsprophylaxe in Einzelfällen - und zwar nur dann wenn der Versicherte ohne eigenes Verschulden einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt war. Bitte setzen Sie sich für eine individuelle Klärung mit Ihrer örtlichen BARMER Geschäftsstelle in Verbindung.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten

RE: PrEP

Ernsthaft? Sie gehen mit keinem einzigen Wort auf die Frage zu PrEP ein. Lediglich über PEP die m. E. unverschämte Bemerkung, daß die BARMER die Kosten dafür nur bei unverschuldetem Risiko übernimmt. Sex u Schuld ... Geht's noch? In welchem Jahrhundert ist die BARMER, denen ich seit 1982 Beiträge zahle, stecken geblieben?! Und was maßt sie sich an, solche Urteile zu fällen?! Unglaublich!

Auf diesen Beitrag antworten

RE: PrEP

Somit Wechsel ich von Euch liebe geizige Barmer zur DAK! Dort muss man nichts nachweisen sonder es wird mittlerweile sogar für die Prophylaxe und dadurch für die Dauereinnahme (erster Tag zwei Tabletten, und dann ohne eine festgelegte Behandlungszeit auf Dauer jeden Tag eine Tablette)

Auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: PrEP

Die DAK würde ich dir als Angestellter im Gesundheitswesen nicht empfehlen. Warte doch ein paar Monate. Spätestens zum 1.9 zahlt auch die BARMER. Mit der DAK haben wir im Gegensatz zur AOK, BARMER, TK große Schwierigkeiten bei Kostenvoranschlägen etc. Lange Wartezeiten, häufiger Ablehnung.

Auf diesen Beitrag antworten

RE: PrEP

Ich kann mich dem vorigen Beitrag nur anschließen. Die Haltung der BARMER zeigt nur einmal mehr, was dabei herauskommt, wenn man versucht, sämtliche Bereiche der Daseinsfürsorge den Gesetzen des "freien" Marktes zu überlassen: Geiz, Gier u menschenverachtende Grundhaltung!
Die BARMER liefert in den vergangenen Monaten und Jahren einen Grund nach dem anderen, selbst jahrzehntelange Mitgliedschaften aufzukündigen. Geht's noch?!

Auf diesen Beitrag antworten

RE: PrEP

Da ich noch familienversichert bin kann ich leider nicht wechseln. Gibt es auch ne telefonische Beratung dazu? Oder muss ich zum Seelenstriptease in die Beratungsstelle, dann kann ich ja Ich hier direkt nachfragen: Ist es ein Härtefall, wenn mein letzter Partner negativ war, mich dann betrogen hat und mich wahrscheinlich angesteckt hat, weil er es selber nicht wusste und ein HIV Test erst in 4 Wochen Sinn macht? Ich hoffe doch.

Auf diesen Beitrag antworten

BARMER RE: PrEP

Guten Tag Philipp,

bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir hier über das Forum keine Leistungszusage geben können. Bitte kontaktieren Sie uns unter der 0800 333 10 10, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten

RE: PrEP Kostenübernahme Rückwirkend

Erstmal muss ich sagen „Sehr Peinlich“:
1. das dir Barmer online hierzu kein Klare Stellung bekennt
2. Der Kundendienst an den man sich wenden Muss keine Ahnung hat was Prep ist und man es nach Buchstabieren erklären muss - für was das ist...
3. einem gesagt wird dass da nur drin steht Kostenübernahme ab 1.9.2019
4. Auf Anfrage ob ähnlich wie bei anderen KVs die Kosten Rückwirkend zum 1.1.2019 erstattet werden, einem eine Pampige Antwort entgegengeworfen wird....Information: Steht hier nicht, wird also nicht.


Danke Barmer für Gar Nichts

Auf diesen Beitrag antworten

BARMER RE: PrEP Kostenübernahme Rückwirkend

Guten Tag,

 

es ist schade, dass Sie das Gefühl haben, nicht gut beraten worden zu sein. Die HIV-Präexpositionsprophylaxe, auch kurz PrEP genannt, ist seit dem 1. September 2019 reguläre GKV-Leistung. Dies wurde im Rahmen des Terminservice- und Versorgungsgesetzes beschlossen. Die PrEP kann über die Versichertenkarte abgerechnet werden. Die Medikamente werden auf einem Kassenrezept verordnet. Ein gesetzlicher Leistungsanspruch vor dem 01.09.2019 besteht nicht.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Auf diesen Beitrag antworten
Auf diesen Beitrag antworten
Nach oben