Forum Männergesundheit

Mann im Fahrstuhl


Männer sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt, die zu Schmerzen und Unwohlsein führen können, und scheuen auf den Arztbesuch. Unsere Experten wissen Rat.

Neuen Beitrag schreiben

Beiträge: 190

Sortieren: Neueste Beiträge | Neueste Antworten

Hallo, ich habe seit etwa 3 Wochen Schmerzen im linken Hoden, etwa im Bereich des Nebenhodens, die sich bis in die Leistengegend ausbreiten. Ich war nun schon mehrfach beim Urologen: Sono ohne Befund, Urin unauffällig, Ausscheidungsurogramm unauffällig. Ich erhalte aktuell das 3. Antibiotikum (Kepinol forte). Habe jedoch weiterhin Beschwerden. Heute habe ich zudem noch eine Sperma-Probe abgegeben. Was, außer einer Nebenhodenentzündung käme denn noch in Frage? Weiterlesen

Hallo zusammen nach Feststellung eines HPV Virus in Form einer Art Warze wurde diese entfernt. Bei meiner Partnerin wurde in einer Untersuchung kein Virus festgestellt. Besteht jetzt nach Entfernung immer noch Ansteckungsgefahr? Wenn ja wie lange ist diese Ansteckungsgefahr? Da wir Kinderwunsch haben möchten wir natürlich auch ungeschützten Sex haben - was für Möglichkeiten haben wir hier? Vielen Dank Weiterlesen

Hallo, seit August 2013 habe ich dreimal eine Prostataentzündung gehabt und der Urologe hat mir jedes Mal Antibiotika verschrieben. Mit dem Antibiotika ist die Entzündung auch jedes Mal wieder verschwunden. Allerdings kam es danach immer innerhalb von 6-8 Wochen zu einer erneuten Entzündung. Welche Ursachen gibt es für die immer wiederkehrende Prostaentzündung ? Gibt es Alternativen zur Antibiotikagabe? Insbesondere der Darm ist dadurch schon sehr geschwächt und reagiert mit regelmäßigem ... Weiterlesen

Sehr geehrte Damen und Herren, seit einger Zeit wurde bei mir ein hoher Eisenwert festgestellt. Dieser konnte mit einer Blutspende wider gesenkt werden. Besteht ein bleibendes Risiko für meine Gesundheit? Mit freundlichem Gruß Jens Neumann Weiterlesen

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin mittlerweile 56 und habe daher die üblichen Leiden in diesem Alter (Andropause). Zu dem schlechten Testesteronspiegel (240) wurde mir gestern noch eine Hodenzyste prognostiziert. Wie kann man die Hodenzyste heilen? Ist doch teilweise schmerzhaft. Vielen Dank vorab Weiterlesen

Bin 67 Jahre alt und leide seit 1 Jahr daran. Seit 2 Jahren klagte ich gegen eine Fa. die Schlafmasken an patienten verleihen. Ich bin ein wenig gesundheitlich geschädigt worden. Die BARMER kennt diesen Fall. Er liegt in der Regressabteilung in Köln. Durch die vielen Untersuchungen und Ergebnissen die dabei zu Vorschein kamen bin ich ein sehr nervöser Mensch geworden. Meine Frage: Kann daran liegen, oder ist es was anderes. Für eine kleine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar, bevor ich mich ... Weiterlesen

Schön guten Tag, ich leide seit Jahren an einer komplexen posttraumische Belastungsstörung und bin anerkannter Opfer nach den OEG. Frauen bekommen eine geschlechtsspezifischen Formen der Traumabehandlung. Dies gibt es bei Männern nicht. Männer bekommen nur eine gemischtgeschlechtliche Traumabehandlung. Nun meine Frage: Gibt es eine männerspezifsche Traumabehandlung beziehungsweise Klinik in Deutschland? Mir ist keine Klinik bekannt. Weiterlesen

Ich leide unter Haarausfall und habe tiefe Geheimratsecken (mit 22 Jahren). Darunter leidet meine Psyche immens. Am liebsten würde ich mir alle restlichen Haare ausreißen oder mein Gesicht durch den Spiegel donnern. Ich würde auch persönlich 30 Jahre meines Lebens opfern, dafür aber mit voller Haarpracht leben. Bekomm ich einen Teil der Kosten für eine solche Operation erlassen, wenn meine Psyche leidet? Weiterlesen

Ich habe folgende Frage: ich leide seit 3 Jahren an besagter Vergrößerung der Prostata, habe schon 3 Biopsien hinter mir die alle positiv ausfielen, also gutartig vergrößert. Nach dem ich alle Mittel mit meinem Urologen durch habe, muss wohl doch eine Operation sein. Jetzt meine eigentliche Frage: bezahlt die Kasse eine Operation mit Greenlightlaser? Würde gern diese Art nehmen, da weniger Risiken bestehen. Weiterlesen

Hallo zusammen, mein Vater ist vor 5 Jahren an Nierenkrebs erkrankt. Man hat ihm den Turmor und eine Niere entfernt. Vor 2 Jahren sind Metastasen aufgetaucht und haben auch andere Organe befallen. Da ich mich nun genertisch bedingt erhöhtem Risiko ausgesetzt sehe, meine Frage, ob ich mich Vorsorgeuntersuchungen unterziehen kann, die auch von der Kasse bezahlt werden. Grüße Chrisoph H. Weiterlesen

Hallo, bin 28, war jetzt bereits 2 mal beim urologen einmal wegen harnwegsinfektion und nach weiteren´hatte ich wie kleine bläschen unter der vorhaut. beides wurde 1x antibiotika tabletten und 1x salbe behandelt. weitere und immer noch anhaltende beschwrden sind abwechselnd druck auf beiden hoden, erektion is nicht vollends möglich, bei abtasten der hoden musste ich heute am linken hoden wie eine leichte verhärtung feststellen (Krebs????) . die sperma menge ist meines erachtens auch sehr gering. Weiterlesen

Hallo Barmer Team, ich bin vor zwei Tagen zum Urologen gegangen, da ich ich im Hodensack zusätzlich zu den Hoden eine dritte "Kugel" ertasten konnte. Nach der Ultraschalluntersuchung beruhigte mich mein Arzt mit dem Hinweis, Nebenhodenkrebs sei ihm nicht bekannt, das könne auch ein Geschwulst aufgrund vielfachen Rennradfahrens sein. Trotzdem riet er für die Blut- und Urinuntersuchung, zusätzliche Werte bestimmen zu lassen, die keine Kassenleistung seien, aber vor dem Hintergrund eines ... Weiterlesen

Hallo, ich bin 29 Jahre alt und habe folgendes Problem: Ich habe alles was man zum glücklich sein braucht. Eine schöne Wohnung, einen sicheren Job, ein neues Auto und im Sommer werde ich das erste Mal Vater. Eigentlich alles perfekt. Doch leider kann ich keine Freude empfinden. Ich sehe in allem nur das Negative. Ich mache mir Sorgen um das Baby, dass da noch was passiert. Das Auto stresst mich nur, und ich habe den Zwang es immer auf Fehlern zu kontrollieren. Ich kann nichts genießen. Weiterlesen

Bin 65, habe seit einiger Zeit zunehmend Probleme beim Wasserlassen. Der Hausarzt stellte eine leichte Vergrößerung der Prostata fest, schlucke dagegen Tamsulosin. Das Problem wird zunehmend lästig, da die Blase sich offensichtlich nicht vollständig leert, so dass ich oft auf diverse Reize (Kälte, Stress, Alkohol) oft alle Stunde muss, und dann imperativ. In der Nacht muss ich 2 bis 3 mal raus. Der Wasserstrahl ist eher dünn/gequält. Aus Sicherheitsgründen greife ich gar zu ... Weiterlesen

habe schon seit längerem ein kleines problem mit meinem glied. würde mich jetzt gerne beschneiden lassen. bekomme ich da einen teil der kosten erlassen, wegen dem neuen gesetz? Weiterlesen

Hallo Barmer-Team Ich bin 51 Jahre und würde gerne eine Sterilisation anstreben. Es wurde mir gesagt, daß dies die Kasse nicht übernimmt, bzw. sich nicht beteiligt. Was kostet eine Sterilisation und wie ist die Vorgehensweise? Ich denke als erstes wäre ein Urologenbesuch richtig? Grüße Weiterlesen

Mein Mann, 52 Jahre, ist stark vorbelastet. Sein Vater hatte 3 Herzinfarkte, seine Mutter zwei schwere Schlaganfälle, seit dem sind beide Pflegefälle. Er selbst leidet unter hohem Blutdruck und zu hohem Cholesterinspiegel und nimmt seit Jahren Tabletten. Meine Frage: warum ist eine Sonografie der Halsschlagader bei derart gefährdeten Menschen keine Kassenleistung? Auf einen Termin beim Kardiologen oder Neurologen wartet man ewig! Bis dahin kann es zu spät sein. Weiterlesen

Guten Tag, Ich habe mittlerweile mehrfach gelesen, dass eine Prostatakrebs-Vorsorguntersuchung schon ab dem Alter von 30 Jahren sinnvoll wäre, weil die langfristige Beobachtung der Prostatavergrößerung sehr aufschlussreich und damit wichtig sei. Die Krankenkasse bezahlt diese Untersuchung aber erst ab dem abgeschlossenen 45. Lebensjahr. Warum? Kann ich diese Untersuchung auch davor machen lassen? Weiterlesen

Mein Arzt hat mir für Bluthochdruck Amlodipin 5 Milligramm verschrieben, der Arzt ging in Rente - neuer Arzt will mir ACI-mittel verschreiben, mit Amlodipin kam ich gut zurecht, hat das neue Mittel das vielleicht besser ist, auch keine Nachteile für mich. Weiterlesen

Hallo, ich bin 20 Jahre alt und habe seit einigen Jahren den Verdacht auf Gynäkomastie, war jedoch noch nicht bei einem Arzt. Ich bin nicht übergewichtig o.ä., jedoch fühlt und sieht meine Brust leicht weiblich aus. Sicherlich liegt der ausgebliebene Arztbesuch auch daran, dass ich nicht weiß, an welchen Arzt/welche Ärzte ich mich wenden muss. Eine weitere Frage ist, ob eine mögliche OP von der Barmer übernommen wird, wann dies der Fall ist, welche Untersuchungen gemacht werden müssen usw. Weiterlesen

Seite 9 von 10
Nach oben