MRT

Hallo!

Anfang Oktober habe ich meine Ausbildung zum Altenpfleger begonnen.
Meine Dozentin hat unserem Kurs dazu geraten, ein MRT von unserer Wirbelsäule machen zu lassen. Dies soll dazu dienen, dass wir später, wenn wir an einen Bandscheibenvorfall erleiden, einen Beweis für die Berufsgenossenschaft haben, dass wir diesen Vorfall vorher noch nicht hatten, damit die Berufsgenossenschaft die Behandlungskosten usw. auch übernimmt.

Meine Dozentin sagte auch, dass einige Krankenkassen für dieses MRT etwas dazuzahlen, manche es ganz zahlen und widerrum andere nichts zahlen.

Wie sieht es bei der BARMER aus?

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER MRT

Guten Tag Dennis,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Die gesetzlichen Krankenkassen können die Kosten eines MRT nur im Rahmen einer Krankenbehandlung übernehmen. Zur Sicherung eines etwaigen späteren Anspruchs gegenüber dem Unfallversicherungsträger, der Berufsgenossenschaft, ist eine Kostenübernahme nicht möglich.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben