Zahnzustand vor Kroneneinsatz

Ich habe zwei Fragen:

- Ist es normal, dass ein Zahnarzt mit seinem Gerät hart auf die Zähne schlägt, um das Schmerzempfinden zu testen? Und das mehrfach, obwohl das Schmerzempfinden mehr als deutlich da war? (Ich bin fast vom Stuhl gefallen.)

- Ich soll eine Krone bekommen. Nach dem Wegbohren der Füllung und des Zahns konnte ich einen Blick auf den Zahnstumpf werfen: Dort waren noch braune Stellen. Auf diese wurde das Provisorium und wird wohl auch die Krone gesetzt. Ist es normal, dass braune Stellen verbleiben? Oder ist das Karies, die über kurz oder lang zu weiteren Problemen führt? Der Schmerz im Zahn ist jedenfalls noch nicht weg…

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Zahnzustand vor Kroneneinsatz

Guten Tag Emilia,


wir freuen uns über Ihre Anfrage. Der sogenannte Klopftest, also leichtes Schlagen auf den Zahn mit einem Instrument, wird normalerweise durchgeführt, um die Empfindlichkeit der Zahnwurzel zu überprüfen. Dies sollte jedoch sanft und nicht mit Härte stattfinden.

Wenn ein Zahn für eine Krone beschliffen wird, erscheint dieser immer dunkler als vor dem Beschleifen, da der Schmelz weggeschliffen werden muss, um Platz zu schaffen für die Krone. Ob augenscheinlich braune Stellen auch Karies bedeuten, kann hier im Zahnforum nicht beantworten werden.


Da der Schmerz im Zahn noch nicht weg ist, sollte in jedem Falle die Wurzel mit Nerv behandelt werden, das bedeutet nochmals zum Zahnarzt/zur Zahnärztin gehen, um weitere Maßnahmen ergreifen zu lassen. Unter Umständen steht eine Wurzelbehandlung an.


Gerne können Sie sich für zusätzliche Informationen und Beratung an unseren BARMER Teledoktor wenden. Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.

Wir wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf Ihrer Behandlung alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben