Übernahme kieferorthopädische Behandlung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich (22 Jahre alt) habe bereits eine kieferorthopädische Behandlung hinter mir. Jedoch haben sich meine Zähne im Oberkiefer wieder angefangen zu verschieben sodass wiederum eine kieferorthopädische Korrektur notwendig ist. Kann ich in meinem Fall auf einen Zuschuss seitens der Barmer hoffen? Freundliche Grüsse, Anna-Lisa T.

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Übernahme kieferorthopädische Behandlung

Sehr geehrte Frau T.,

ob eine Kostenbeteiligung für eine kieferorthopädische Behandlung erfolgen kann, hängt von der Einstufung nach dem sogenannten Kieferorthopädischen Indikationssystem (KIG) ab. Dieses System beinhaltet verschiedene Indikationsgruppen von leichten bis extrem ausgeprägten Zahn- und Kieferfehlstellungen. Wie dringend eine Abweichung behandelt werden muss, wird durch die Ziffern 1 bis 5 beschrieben.

Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen die Kosten einer vertraglichen kieferorthopädischen Therapie ab einem Schweregrad von 3 übernehmen. Bei leichteren Kiefer- oder Zahnfehlstellungen mit den Schweregraden 1 und 2 hingegen ist eine Kostenübernahme nicht möglich.

Die Einteilung von Zahn- und Kieferfehlstellungen nach dem KIG-System gilt auch für die kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen. Bei Vollendung des 18. Lebensjahres kann eine Behandlung nur dann bewilligt werden, wenn der Schaden so ausgeprägt ist, dass eine kombinierte kieferchirurgische und kieferorthopädische Behandlung erforderlich ist. Dies gilt unabhängig davon, ob in der Vergangenheit bereits eine kieferorthopädische Therapie erfolgte.

Sind diese gesetzlichen Voraussetzungen nicht erfüllt, kann eine Kostenbeteiligung für eine erneute kieferorthopädische Behandlung nicht erfolgen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Übernahme kieferorthopädische Behandlung

Mein Zahnarzt hat mir eine Kieferorthopädin empfohlen. Diese hat mich sehr gut beraten und einen Behandlungsplan erstellt. Da ich bei der Anmeldung meine Versichertenkarte abgegeben habe und mir zu ggf. entstehenden Kosten im Vorfeld nichts gesagt wurde, wundere ich mich nun, dass mir kommentarlos eine Rechnung dafür zugesandt wurde. Müssen die Ärzte ihre Patienten nicht im Vorfeld auf Beratungskosten hinweisen?

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Übernahme kieferorthopädische Behandlung

Guten Tag DH,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Sofern nach medizinisch zahnärztlichem Ermessen eine Wurzelbehandlung außerhalb der Richtlinien als Privatleistung zu erbringen ist, hat der Zahnarzt im Rahmen seiner Aufklärungspflicht den Versicherten die Hintergründe darzulegen bzw. zu begründen. Des Weiteren muss der Zahnarzt die vertragszahnärztlichen Alternativen darlegen.

Zu der bereits durchgeführten Behandlungsmaßnahme, können wir leider keine Beurteilung treffen, weil es sich um eine zivilrechtliche Frage handelt und wir als gesetzliche Krankenkasse in diesem Segment nicht beraten dürfen.

Bei weiteren Fragen "rund um den Zahn" stehen Ihnen auch gerne unsere Zahn-Experten vor Ort zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Übernahme kieferorthopädische Behandlung

Hallo Barmer,

bei mir liegt die KIG 3 vor.

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Übernahme kieferorthopädische Behandlung

Guten Morgen Herr Weßling,

gerne stehen wir Ihnen für eine individuelle Beratung unter 0800 333 1010 zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben