Tiefbiss

Schönen guten Tag, ich bin 24 Jahre alt und laut Zahnarzt hab ich einen Tiefbiss der Kieferchirugisch behandelt werden müsste, übernimmt das die Krankenkasse? Vielen dank schon mal

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Tiefbiss

Hallo Rudolph,

leider haben Sie keine Angaben zu einer evtl. schon geplanten Therapie gemacht, weshalb eine konkrete Aussage zu einer Kostenübernahme nicht möglich ist. Wir geben Ihnen nachstehend einige Informationen zum Bereich der Kieferorthopädie.

Bei Versicherten ab 18 Jahren (Behandlungsbeginn) ist eine Kostenübernahme nur möglich, wenn "schwere Kieferanomalien" vorliegen, die kombinierte kieferchirurgische und kieferorthopädische Maßnahmen erfordern. Anhand von kieferorthopädischen Indikationsgruppen, kurz kig, stellt Ihr Kieferorthopäde fest, ob eine Fehlstellung vorliegt, für deren Behandlung Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden dürfen. Nur wenn bei "schweren Kieferanomalien" eine Einstufung mindestens in kig B4, D4, K4 oder M4 sowie A5 oder O5 und neben der kieferorthopädischen Behandlung eine Kieferoperation zum Ausgleich der Fehlstellung erfolgt, darf die barmer Kosten übernehmen.

Zu den schweren Kieferanomalien zählen z. B. folgende angeborene Missbildungen des Gesichts und der Kiefer:

• Crouzon-Syndrom
• Teacher-Collins-Syndrom
• Goldenhar-Syndrom
• Binder-Syndrom

Auch skelettale Fehlentwicklungen der Zähne, der Kiefer und/oder des Kausystems werden dazugerechnet:

• Progenie
• Mikrogenie
• Laterognathie
• Alle Formen des skelettal offenen sowie tiefen Bisses
• Ausgeprägte skelettal bedingte Diskrepanzen der Zahnbogen- oder Kieferbreite

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt / Ihrer Zahnärztin und klären Sie ab, welche konkreten Behandlungsmaßnahmen in Ihrem Fall geplant werden. Erst danach ist eine genaue Aussage zu einer Kostenübernahme durch die Barmer möglich.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben