Kieferorthopädische Zusatzleistung begründet?

Meine Tochter hat eine kieferortopädische Behandlung durch die Barmer bewilligt bekommen. Mir wurde ein Blatt Vereinbarung von Privatbehandlung mit "nötigen" Zusatzkosten ausgehändigt. Rund 1000€ wären das. Sind folgende Leistungen nicht in der Kassenleistung erfasst? : Abdruck des Gebisses, Fernröntgen in 2 Ebenen des Gesichtschädels und die Auswertung.....Versiegelung von kariesfreien Fissuren um den 2,3 fachen Faktor? ?? Systematische subtraktive Maßnahmen am natürlichen Gebiss?
Sind die Zusatzkosten medizinisch gerechtfertigt und unabdingbar nötig? Natürlich sagt der Kieferorthopäde das. Aber wie ist ihre Meinung dazu?

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

RE: Kieferorthopädische Zusatzleistung begründet?

Guten Tag Frau Bartz,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Innerhalb des Forums können wir nur geringgradig eine Beratung durchführen.
Gerne können Sie sich für zusätzliche Information und Beratung an den

BARMER Teledoktor wenden und eine Zweitmeinung einholen.

Dies ist mit und ohne Heil- und Kostenplan (HKP) möglich. Sie erreichen die Experten vom BARMER Teledoktor unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei).

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben