Brücke nach 10 Monaten kaputt/defekt

Hallo. Nach langem hin und her ist der Arzt jetzt bereit, sich des Problems anzunehmen. Es geht um eine Brücke oben hinten rechts (15-17), die von Beginn an Probleme (Aufbiss stimmte nicht, Nonokklusion durchs einschleifen...) gemacht hat. Was ist notwendig (Röntgenbilder,etc.) um die neue Brücke so anzufertigen, dass es mit dem Biss wieder "gut" funktioniert? wie muss die eine Behandlung ablaufen? Danke für die Antwort(en)

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Brücke nach 10 Monaten kaputt/defekt

Guten Tag Herr Kehl,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Beachten Sie bitte, dass Sie nach zehn Monaten noch Garantie auf Ihren Zahnersatz haben. Falls die Brücke verblendet und noch provisorisch zementiert ist, kann bei zu niedrigem Biss im Labor etwas aufgebrannt werden. Ist sie festzementiert, dann muss sie zum Abnehmen vermutlich zerstört werden. Vor neuer Bissnahme und Neuanfertigung sollte sichergestellt sein, dass schon mit dem Provisorium die richtige Bisslage gefunden ist.

Gerne können Sie sich für zusätzliche Informationen und Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden.

Für den weiteren Verlauf Ihrer Behandlung wünschen wir Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben