Arbeitsunfähigkeit nach dem Einsezten vom Implantat

Hallo, bei mir sollte ein Implantat eingesetzt werden. Mein Zahnarzt wies schon bei dem Vorgespräch darauf, dass keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erstellt wird. Es handelt sich aber um eine kleine OP mit Beteubung. Muss ich dann einen Tag Urlaub nehmen? Vielen Dank im voraus für Ihre Auskunft!

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Arbeitsunfähigkeit nach dem Einsezten vom Implantat

Guten Tag T.L.,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Wenn der Termin während der Arbeitszeit stattfindet, so müssen Sie sich höchstwahrscheinlich einen Tag frei nehmen. Wir möchten Sie bitten, diese Frage vorab mit Ihrem Arbeitgeber zu klären.

Für die bevorstehende Behandlung wünschen wir Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Arbeitsunfähigkeit nach dem Einsezten vom Implantat

Hallo Barmer Team Vielen Dank. Darf sich der Arzt die Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung verweigern? Da die Behandlung während meiner Arbeitszeit stattfindet, müsste ich meine Fehlzeit belegen.

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Arbeitsunfähigkeit nach dem Einsezten vom Implantat

Guten Tag T.L.,

nach den geltenden Bestimmungen liegt Arbeitsunfähigkeit vor, wenn der Versicherte auf Grund von Krankheit seine zuletzt vor der Arbeitsunfähigkeit ausgeübte Tätigkeit nicht mehr oder nur unter der Gefahr der Verschlimmerung der Erkrankung ausführen kann. Bei der Beurteilung ist darauf abzustellen, welche Bedingungen die bisherige Tätigkeit geprägt haben.

Die (medizinische) Frage des Vorliegens von Arbeitsunfähigkeit kann nur der behandelnde Arzt beurteilen. Er muss entscheiden, ob aufgrund des von Ihnen geschilderten Eingriffs Arbeitsunfähigkeit bestand.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben