Zuschuss physiotherapeutisches Fitnessstudio / operierter Bandscheibenvorfall

Hallo,

ich bin 27 Jahre alt, Sportler und wurde bereits 2012 wegen eines fortgeschrittenen Bandscheibenvofalls an der Lendenwirbelsäule operiert. Beruflich sitze ich zudem seit 2012 die meiste Zeit am Schreibtisch.

Nun habe ich seit der OP täglich mit meinem Rückenleiden zu tun. Ich pendele seit Jahren aufgrund von regelmäßig blockiertem ,ISG Beckenschiefstand und eingeklemmten Nerven in der LWS von Arzt zu Orthopäde, zu Physiotherapeuten und wieder zurück - alles ohne Wirkung.

Nun bin ich 27 und habe gerade letzte Woche zusätzlich die Diagnose „Skoliose“ mit einer dreidimensionalen Verdrehung der Wirbelsäule erhalten. Daraus resultiert zusätzlich ein Beckenschiefstand und ich musste meinen Herzenssport (Feldhockey) aufgeben, da ich ohne Schmerzen nicht mehr auskomme.

Um die Muskulatur zu stärken und die Wirbelsäule zu stärken würde ich nun gerne alternativ in das Krafttraining einsteigen. Das Problem und die Bedenken meinerseits dabei: Das klassische Fitnessstudio kennt weder meine Krankenakte noch wird man mich therapeutisch auf persönlicher Ebene betreuen können. Ich habe also die Befürchtung, dass ich alleingelassen an irgendwelchen Geräten stehe und aufgrund meiner Vorgeschichte stattdessen geschulte Anleitung bräuchte.

Deshalb würde ich gerne dauerhaft in eine Physiopraxis mit angeschlossenem (kleinen) Fitnessstudio um gezielt den Rücken/Körper unter Anleitung zu stärken.

Es muss aufgrund meines Leidens und Alters doch Möglichkeiten geben, dass meine Krankenkasse, also die Barmer so etwas bezuschusst?

Befunde durch mehrere MRTs, Röntgenaufnahmen und Krankenhausaufenthalt liegen mir als Nachweis vor.

Ich bin verzweifelt..

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Zuschuss physiotherapeutisches Fitnessstudio / operierter Bandscheibenvorfall

Hallo Jonas,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Über dieses Forum ist nur eine allgemeine Information möglich. Gerne nehmen wir uns die Zeit, Sie persönlich und individuell zu beraten. Besuchen Sie uns hierzu gerne in Ihrer örtlichen Barmer Geschäftsstelle.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben