Hochintensives Intervalltraining (H.I.I.T.) auch täglich?

Hallo! Zur Gewichtsreduzierung und insbesondere Abschmelzen von Bauchfett wird allgemein ja das H.I.I.T empfohlen. Dabei wird berichtet, dass 3x wöchentlich reicht. Nun bin ich Büromensch und habe mir inzwischen jeden Abend ein Zeitfenster "herausgearbeitet", in dem ich bislang im gemäßigten Tempo auf dem Crosstrainer gestrampelt bin. Würde daher gerne das HIIT täglich machen. Natürlich nicht extensiv, eher so 30min und nur soweit ich das Gefühl habe, es gut zu schaffen. Meine Frage: Ist das tägliche HIIT auch ok oder habe ich da irgendwelche Nachteile bzgl. meines Ziels "Gewichtsreduktion/Bauchfettreduzierung" zu erwarten?

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Hochintensives Intervalltraining (H.I.I.T.) auch täglich?

Hallo Werner,

wir begrüßen Ihre Ambitionen Ihr Gewicht zu optimieren und geben Ihnen zu Ihrer Fragestellung folgende Rückmeldung. Zunächst einmal ist für eine Gewichtsregulierung Ihre kalorische Bilanz entscheidend. Das heißt, wenn Sie weniger Kalorien zuführen als Sie verbrauchen, dann nehmen Sie ab und sollten es mehr sein, dann nehmen Sie zu. Dadurch müssen bei einer Gewichtsanpassung folgende Hauptbereiche berücksichtigt werden:

- ausgewogene und gesundheitsorientierte Ernährung (siehe hierzu die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung)

- Bewegung im Alltag (jeder Schritt zählt)

- Gesundheitssport (Ausdauer- und Kräftigungssport)

HIIT steht für High Intensity Interval Training und stellt eine Ausdauertrainingsmethode dar, die aus intensiven und regenerativen Intervallen besteht. Aus gesundheitlicher Perspektive sollten 80 Prozent der Ausdauereinheiten unter moderater Belastung und nur maximal 20 Prozent unter intensiver Belastung stattfinden. Wichtig ist, dass nur dann vom Gesundheitssport gesprochen wird, wenn beide Bereiche - Ausdauer- und Kräftigungstraining - durchgeführt werden. Da das HIIT dem Ausdauersport zugeschrieben wird, müssen wir an dieser Stelle auf den noch fehlenden Kräftigungssport (zum Beispiel Gerätetraining) hinweisen.

Die Muskulatur verstoffwechselt 24 Stunden, 365 Tage im Jahr Energie. Wichtig ist, dass der Körper jedoch im Alter zunehmend Muskulatur abbaut, wenn kein Trainingsreiz erfolgt. Daher sollte versucht werden, durch Kräftigungstraining, die Muskelanteile auszubauen oder zu erhalten. Dieses Vorgehen wird Ihre Zielsetzung (Fettreduktion) nachweislich unterstützen.

Weiterhin ist zu beachten, dass nur dann von Sport gesprochen wird, wenn trainingswirksame Reize gesetzt werden - also dann, wenn eine gewisse Intensität vorhanden ist. Durch diese Reize wird der Körper zu Anpassungsprozessen gezwungen, die Zeit benötigen. Daher ist ein tägliches Training nicht ratsam.

Zusammenfassend bedeutet das, optimieren Sie ihre Ernährung, nutzen Sie jede Möglichkeit der Bewegung im Alltag, trainieren Sie nicht täglich und passen Sie Ihren Sport so an, dass das HIIT sowie moderate Ausdauereinheiten eingebaut werden und zukünftig auch gesundheitsorientiertes Krafttraining Anwendung findet. Eine Beratung vor Ort durch gut qualifizierte Experten kann hier hilfreich sein. Gerne nennen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihrer örtlichen Geschäftsstelle geeignete Ansprechpartner.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben