Bestrahlung sinnvoll?

Meine Kniebeschwerden haben nach dem MRT einen Namen.
Mäßiger Reizerguss mit Baker-Zyste.
Meniskopathie Grad 1 lateral und Grad 2 Medial bei jedoch mediaseitig deutlichem meniskokapsulären Reizzustand.
RetropatellralerKnorpelschaden am Übergang der lateralen Facette zum Patellefirst im mittleren Drittel der Patella mit Zeichen einer Chondomalacia patellae 2 und kleinräumigen Knochenmarksödem. Typisches Enchondrom in der lateralen Femurfondyle nahe der Interkondylärregion.

Was Kondylen sind, weiß ich. Damit habe ich als Zahntechnikerin zu tun. Patella ist die Kniescheibe. Damit hatte mein Hund mal Probleme.

Tut höllisch weh und soll nun mit Bestrahlung behandelt werden.
- was könnten das für Strahlen sein?
- hilft das und wird das wieder ganz gesund?

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Bestrahlung sinnvoll?

Guten Tag Fr. Steinbach,

gerne geben wir Ihnen eine Rückmeldung und hoffen Ihnen dadurch helfen zu können.

Der Teledoktor kann und darf keine Ferndiagnosen, beziehungsweise Ferntherapien durchführen. Um Therapiemaßnahmen anordnen zu können, bedarf es unabdingbar eines direkten Arzt-Patienten-Kontaktes, dieser beinhaltet auch die Durchführung einer gründlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung. Wir bitten diesbezüglich um Verständnis.

Als Ursache für eine Bakerzyste - also einem flüssigkeitsgefüllten Hohlraum im Kniegelenk - typischerweise in der Kniekehle, ist sehr häufig ein Meniskusschaden bzw. -verletzung beschrieben.

Bei der Strahlentherapie handelt es sich wahrscheinlich um die sogenannte Röntgenreiztherapie mit niedrig dosierter Strahlung. Das Ziel dieser Therapie ist es durch die Bestrahlung eine positive Wirkung im Sinne einer Entzündungshemmung und Schmerzlinderung zu erreichen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben