Nachtröpfeln nach Toilettengang

Hallo, ich nehme mal meinen Mut zusammen, um ein mir sehr peinliches Thema anzusprechen, was mich aber sehr belastet:

seit einiger Zeit habe ich manchmal das Problem, dass ich nach dem Wasserlassen nach kurzer Zeit ein "Nachtröpfeln" oder eher eine kurze "Entladung" von Urin feststellen muss. Das passiert so, dass ich dann bspw. nachts nach dem Toilettengang ins Bett zurückkrabbele und dann auch deutlich merke, dass in einer bestimmten Haltung oder im Bewegungsablauf des Hinlegens sich ein paar Rückhaltemuskeln da unten entspannen und dann so vielleicht 5 ml Urin in die Buchs gehen. Da ich gerade ein Mädel kennengelernt habe, ist mir der Gedanke, mir ihr die Nächte zu verbringen und dann aus dem Bad zu kommen und einen kleinen Fleck im Pyjama zu haben, ein Graus. Bin ja 40 Jahre alt und nicht mehr 8.

Ich selbst führe das Problem darauf zurück, dass ich nicht wirklich weiß, wie ich das Wasserlassen muskulär richtig beende, wenn man das so sagen kann. Zum einen will man ja die Blase entleeren, dann drückt man vielleicht ein bissl nach, aber am Ende möchte man ja auch den Vorgang beenden und die letzten Tropfen zurückhalten, dann ziehe ich die Muskeln ein/an, also als ob man den Penis zurückziehen möchte. Dann kommen in der Regel ein paar Tropfen nach und der Vorgang ist beendet. Vermutlich ist dann aber noch irgendwo im System oder der Harnröhre ein Flüssigkeitsrest, so dass bei einer muskulären Entspannung dieser Rest austritt. So meine Theorie. Ich kenne jetzt auch keine andere Art, gegen Ende des Wasserlassens den Vorgang zu beenden. Nehmen wir als Beispiel das Urinal: wenn ich da einfach das Geschlechtsteil nach dem Wasserlassen einpacke, dann landen auch ein paar Tropfen in der Hose, da man ja an der Rinne kein Toilettenpapier hat. Auf wildes Geschlacker habe ich auch keine Lust, da andere dann denken könnten, ich befriedige mich da selbst vorm Porzellan. Man kann ja auch nicht einfach zum Nachbarn rübergucken, um zu sehen, wie die ihre letzten Flüssigkeitsreste entsorgen. Man sieht im Augenwinkel zwar bei manchen irgendwelche Ziehbewegungen (Vorhaut vor und zurück?) oder das klassische Abklopfen, aber was genau passiert und wie die Muskeln angespannt werden (und ob überhaupt), ist schwer zu ermitteln. Kann man in der Öffentlichkeit nicht fragen, ist mir im Freundeskreis irgendwie aktuell auch zu peinlich. Urologische Gebrechen werden ja meist eher ab 70 gesellschaftsfähig.

Frage an die Barmer: gibt es diesbezügliche Betroffenengruppen, die man ansprechen könnte? Welche Fachrichtung ist hier zudem geeignet? Urologie?

Frage an das Forum: hattet Ihr ähnliche Probleme und habt sie in den Griff bekommen? Oder das hier ja anonym ist: wie genau beendet Ihr Euer Wasserlassen mechanisch?

Danke für ein paar ehrliche Antworten, ich wüsste sonst nicht so wirklich, wen ich fragen könnte!

Johannes

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Nachtröpfeln nach Toilettengang

Guten Tag Johannes
gerne geben wir Ihnen eine Rückmeldung und hoffen Ihnen dadurch helfen zu können. Auch wenn 40 Jahre noch recht jung ist kann es durchaus sein, dass da schon Symptome wie Nachträufeln, Nachtröpfeln, 2-zeitges Harnlassen (Miktion) auftreten bei gutartiger Prostatahyperplasie (Prostatavergrößerungen)
Eine Möglichkeit kann es sein eher im Sitzen zu urinieren (nicht im Stehen) und die Harnröhre auszustreichen. Sinnvoll ist auf jeden Fall ein Besuch beim Urologen/Urologin, um Restharn oder einen Harnwegsinfekt und/oder eine Prostatavergrößerung auszuschließen.
Um Ihnen bei der gewünschten Recherche Unterstützung bieten zu können, bitten wir Sie, telefonisch Kontakt mit unseren Experten aufzunehmen. Im Gespräch werden dann alle relevanten Informationen besprochen. Sie erreichen die Experten vom BARMER Teledoktor unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei).

auf diesen Beitrag antworten

RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Guten Morgen, was genau ist "Ausstreichen der Harnröhre"?
Vielen Dank!
Johannes

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Nachtröpfeln nach Toilettengang

Guten Tag Johannes,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Antwort weiterhelfen können.
Unter dem Ausstreichen der Harnröhre versteht man ein manuelles, also mit den Fingern durchgeführtes, Entlangsstreichen an der Unterseite des Penisschaftes. Hierbei sollte man vom Hoden her ausgehend anfangen und mit minimalem Druck zur Eichel hin den in der Harnröhre möglicherweise verbliebenen Restharn von hinten nach vorne zur Harnröhrenöffnung hin ausstreichen.
Wir hoffen, wir konnten Ihre offene Frage dazu beantworten und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Hallo Leidensgenosse, ich hätte meine eigenen Beobachtungen nicht anders oder besser beschreiben können. Ich bin allerdings 65 aber aktiv und es schränkt mich auch unangenehm ein.
Nun meine Nachfrage: Gibt oder gab es eine Verbesserung und wie hast du es angefangen?

auf diesen Beitrag antworten

RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Hallo,
ich bin 14 Jahre und habe dieses Problem :(
LG Garet

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Ich habe es seit 6 Monaten und bin 25
Jedoch ist es so wenn ich merke das ich auf Toilette muss.
Dann schwitze ich und ich kann es auch nicht einhalten

Habe eine Überweisung erhalten aber habe Angst vor dem Urologen

auf diesen Beitrag antworten

RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Hallo, ich hatte das Problem. Da mein Urologe keine Pfeife ist, hat er mir den Trick verraten.

Man nehme nach dem Urinieren im stehen 2 Finger, und drückt den Damm zwischen Anus und Hoden" hoch" bzw. streift da von hinten nach vorne- ihr werdet sehen, es ist wie mit einer Spritzpistole- der Harnleiter ist entleert, nie wieder eine nasse Hose.


MfG
Der Meister

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

vielen Dank für den Tipp!!! Eine Last wurde mir genommen.
Den Orden hast du dir defintiv verdient!

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Sehr hilfreich. Danke!

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Kann diesem Mann bitte jemand einen Orden verleihen? Du bist die beste Person im Internet. Danke!

auf diesen Beitrag antworten

RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

Hihihi. Das braucht dir nicht peinlich zu sein. Die Gruppe Betroffener ist ungefähr 3,5 Mrd Männer groß. Da hilft kein zerren und kein Schütteln, der letzte Rest geht in die Hose. Vor allem dann wenn man bei einer engen Jeans den Reißverschluß hochzieht. Ich bin zwar schon etwas älter, aber aushalten kann ich noch über Stunden ohne einen Tropfen in die Hose zu verlieren. Das Klo erreicht läufts auch noch ordentlich. Danach ist die Erleichterung groß und ich warte bis es scheint als hätte mich auch der letzte Tropfen verlassen. Aber sowie ich den Reißverschluß hochziehe, und Druck auf meinen Freund wirkt, drückts den letzten Tropfen heraus. Was hab ich mich da schon geärgert. Keine zu enge Hosen und Unterwäsche helfen da am besten. In Jeans tritt dieses lästige Phänomen am meisten auf.

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Nachtröpfeln nach Toilettengang

siehe oben:)

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben