Libidoprobleme durch Sport verbessern?

Schönen guten Tag,

zur Zeit bin ich sehr Antriebsarm und habe eine Hypersomnie (Syn.: Schlafsucht, krankhaft gesteigertes Schlafbedürfnis) Bluthochdruck durch Medikamente aber mit 140/90 im Griff und Depression.

Da ich beruflich schon sehr eingeschränkt bin und auf dem zweiten Arbeitmarkt (Werkstat für behinderter Menschen) wegen meinen psychischen Problemen wollte ich jetzt nicht noch privat so stark eingeschränt werden.

Da ich nach der Arbeit zuviel schlafe (2 - 3 Stunden) und abends auch nicht mehr so aktiv bin und deswegen unter starken Libidoprobleme leide, will ich unbedingt verhindern das ich neben eine Arbeitsunfähigkeit auf den ersten Arbeitsmarkt auch noch eine Beziehungsunfähigkeit habe.

Ich kenne schon das Angebot vom Rehasport was man einmal die Woche absolviert. Gibt es weitere behandelne Maßnahmen die ich in Anspruch nehmen könnte z.B. ein bis zwei oder mehr Wochen aktiv Sportreha (Kur). Denn durch meine Antriebslosigkeit brauche ich schon eine stärke Hilfe das ich auch aktiv den Sport nutze und ich weiß das man durch Sport gut wieder zu Antrieb finden kann.

Es ist mir wirklich sehr sehr wichtig, da meine Beziehung deswegen auch in einer Krise steckt und ich Depressiv sehr schlecht grade drauf bin. Leider ist mein Psychiater grade auch im Urlaub und mein Psychologe krank und in der Klinik wollte ich noch nicht gehen.

Vielen Dank für Ihre Antworten

PS: Medikation: Venlafaxin 150 mg RET. morgens und Amlodipin 5 mg morgens
Bei bedarf Sildenafil, wobei Erektion weniger mein Problem ist, sondern mehr der Antrieb und die Lust das ich nicht wieder zum Schlafen komme.

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Libidoprobleme durch Sport verbessern?

Guten Tag DerMann,

gerne geben wir Ihnen eine Rückmeldung und hoffen Ihnen dadurch helfen zu können.
Grundsätzlich muss man leider sagen, dass sowohl eine Therapie mit dem Antidepressiva Venlafaxin, als auch ein Behandlung des Bluthochdrucks mit Amlodipin, Libidoprobleme nach sich ziehen kann.
Davon unabhängig wird dem Ausüben von Sport eine positive Wirkung zugeschrieben.
Daher ist grundsätzlich die Fortsetzung regelmäßiger sportlicher Aktivitäten als positiv zu werten.
Allerdings werden sich alleine durch Sport die Libidoprobleme nicht komplett beheben lassen. Daher raten wir Ihnen, noch einmal mit den behandelnden Ärzten über das Problem zu sprechen und sich gegebenenfalls über die Möglichkeit zu informieren die Dauermedikation zu verändern. Auch eine gezielte Thematisierung der Libidoprobleme mit dem behandelnden Psychiater kann Erfolg versprechen.

Wir hoffen, Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben