Kostenübernahme für Schlaflabor

Bei mir wurde ein hochgradiges Schlafapnoesyndrom diagnostiziert und mein Arzt hat mir eine Einweisung für ein Schlaflabor geschrieben. Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit auf einen Termin warten musste, macht mir die Barmer einen Strich durch die Rechnung, da mir die Kostenübernahme für den Termin in einem Schlaflabor im Krankenhaus verweigert wird. Dummerweise gibt es in meinem näheren Umfeld keine niedergelassenen Schlaflabore, für die die Kosten angeblich übernommen würden. Da stelle ich mir die Frage ob ich in der richtigen Krankenkasse bin!!

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Kostenübernahme für Schlaflabor

Guten Tag Herr M.,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir Ihnen hier im Forum jedoch nicht abschließend beantworten werden können.

Allgemein gilt:
Bei Verdacht auf eine obstruktive Schlafapnoe fragen Ärzte zunächst nach dem Ausmaß der Beschwerden und nach den Lebensgewohnheiten. Danach schließen sich allgemeine körperliche Untersuchungen an. Erhärten die Ergebnisse der beiden ersten Stufen den Verdacht einer schlafbezogenen Atmungsstörung, erhalten die Patienten in der Arztpraxis ein Messgerät, das sie während einer mindestens sechsstündigen Schlafphase tragen müssen. Erst wenn auf Basis dieser Untersuchungen keine Therapieentscheidung möglich ist, kann der Arzt weitere Untersuchungen im Schlaflabor veranlassen. Die Krankenkasse muss dies nicht extra genehmigen.

Ihre Anfrage zielt vermutlich auf eine Untersuchung im Krankenhaus ab, die von uns abgelehnt wurde. Eventuell wurde in Ihrem Fall eine stationäre Untersuchung abgelehnt, weil die Untersuchung grundsätzlich ambulant durchgeführt werden kann.

Bitte wenden Sie sich an unseren Telefonservice oder Ihre Geschäftsstelle vor Ort um eine Beurteilung Ihres Anliegens und eine gezielte, individuelle Beratung vornehmen zu können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

auf diesen Beitrag antworten

RE: Kostenübernahme für Schlaflabor

Der Pat. hat m.E. ein Problem angesprochen für das Handlungsbedarf besteht.
Die darf darauf verwiesen, dass es ambulante Schlaflabore gibt. Diese sind aber rar und werden nicht ausreichend finanziert. So kostet ein Tag Schlaflabor im Krankenhaus ca 500 Euro. Das ambulante Schlaflabor soll - trotz gleicher Apparatur und personeller Ausstattung - mit ca 100 Euro auskommen. Wie soll das funktionieren?
(ich bin niedergelassener Facharzt und leite ein ambulantes Schlaflabor).

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Kostenübernahme für Schlaflabor

Guten Tag Herr Dr. Kämpfer,

Sie schreiben, dass die ambulanten Schlaflabore nicht ausreichend finanziert seien.

Die Leistungen von Schlaflaboren wurden wie alle Leistungen der vertragsärztlichen Versorgung durch den Bewertungsausschuss aus  KBV und GKV-Spitzenverband beschlossen. Die Leistungen im Schlaflabor wurden auf Basis einer betriebswirtschaftlichen Kalkulation berechnet, die auch der speziellen Kostensituation von Vertragsärzten in niedergelassener Praxis entsprechen soll. Der Preisunterschied zwischen der Leistungserbringung im Krankenhaus und in niedergelassener Praxis erklärt sich aus den unterschiedlichen Kalkulationssystemen. Im Krankenhaus müssen höhere Fixkosten über Erlöse abgedeckt werden, als dies im niedergelassenen Bereich der Fall ist.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Kostenübernahme für Schlaflabor

Sehr geehrte/r Frau / Herr XY


Danke für Ihre Antwort. Wenn die BEK auf ambulante Schlaflabore verweist, dann sollte sie auch an einer korrekten Honorierung Interesse haben.
Leider ist dies zumindest in meinem Bundesland nicht der Fall. Wir haben auch Fixkosten (z.B. Personalkosten für Nachtdienste, Raummiete, Geräte und Materialkosten) Trotzdem werden leider nur zwischen 40-60% des vom Spitzenverbands und der KBV vereinbarten Honorars ausgezahlt. Auf Dauer kann die Versorgung Ihrer Patienten damit nicht gewährleistet werden.

Gerne bin ich bereit Ihnen Näheres dazu mitzuteilen. Sie können mich über meine Mailadresse erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

auf diesen Beitrag antworten

RE: Kostenübernahme für Schlaflabor

Das gleiche Erlebnis hatte ich bei der IKK gesund plus. Die Vermittlung der Krankenkasse konnte mir für eine ambulante Behandlung, deren Kosten übernommen werden, weder einen Termin vereinbaren, noch eine Adresse angeben. Dieses Problem scheinen wohl mehrere Krankenkassen zu haben.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Kostenübernahme für Schlaflabor

Ich habe jetzt mit Verdacht auf hochgradieger Schlafapnoe (nach allen erforderlichen Voruntersuchungen) versucht, bei dem einzigen Schlaflabor in angemesserner Nähe einen Termin für die Untersuchung zu bekommen.
Die Antwort: Den nächsten Termin können wir Ihnen im Februar 2020 anbieten.
Ihre Krankenkasse zahlt leider so schlecht, dass alle Schlaflabore Termine verweigern und wir als eine der wenigen mit ambulantem Angebot gefühlt von ganz Rheinland-Pfalz angesteuert werden.
Ich zahle, seit ich zurückdenken kann den Höchtsatz in der GKV und überlege ob ich nicht demnächst die Krankenkasse wechsele!

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten
Nach oben