"Glasscheibensyndrom" Bitte um Hilfe :(

Hallo und guten Tag,
ich wende mich nun mal an euch, da ich nicht mehr weiter weiß. Über das Schlagwort "Benommenheitsschwindel" habe ich dieses Forum gefunden.

Mein Problem begann vor mittlerweile 3 Monaten. Ich hatte Zahnschmerzen. Die Zahnärztin sah nicht, was an dem Zahn sein sollte und meinte, ich hätte CMD und verschrieb mir Physio. In der Zeit wurde der Zahn immer schlimmer und sie war in Urlaub. Später hatte ich Schmerzen in der gesamten rechten Gesichtshälfte. Ich versuchte mich durchzuschlagen, bis sie aus dem Urlaub wieder da ist. Die 2 Wochen waren die Hölle, den ganzen Tag nur Schmerzen und kaum Schlaf. Mehrmals in der Nacht aufgewacht wegen Schmerzen. Habe dann immer Ibu genommen. Als es nicht mehr ging, bin ich zum Notdienst. Habe dann Antibiotika bekommen. Der Zahn bekam als sie wieder da war doch eine neue Füllung. In der Zeit, wo ich kaum geschlafen und auch die ein oder andere Ibu genommen habe, find meine Benommenheit an. Zu meinem "Glück" hatte mich dann auch noch ein Insekt am Unterarm gestochen und dieser wurde dick. Meine Hausärztin verschrieb mir wieder Antibiotika, um einer Blutvergiftung vorzubeugen. Die Entzündung wanderte schon den Arm hinauf.

Seit dieser Zeit geht es mir nicht mehr gut. Ich bin benommen und komme mir den ganzen Tag vor, wie hinter einer Glasscheibe. Ich kann mich schlecht konzentrieren und nehme irgendwie nicht mehr richtig teil. Weitestgehend kann ich alles machen, jedoch ist alles anstrengend und Tätigkeiten, bei denen ich mich konzentrieren muss, sind nicht mehr angenehm. Ich höre mich selbst reden und es hört sich so seltsam an. Neben der ständigen Benommenheit kommt manchmal noch anderer Schwindel hinzu. Atmen ist auch oft schwer. Der ganze Tag ist anstrengend und erleichtert bin ich, wenn ich abends im Bett liege.
Ich leide angeblich an Hashimoto, da ich zu viele Antikörper habe. Thyroxin soll ich aber noch keins nehmen, da die SD noch genug produzieren würde. Ich leide seit meinem 17. Lebensjahr an Migräne, diese habe ich aber seit der "Zahnsache" nicht mehr gehabt. Nackenverspannungen habe ich auch seit Jahren und ich glaube eine Fehlhaltung.
Ich war beim MRT, nichts. Augenarzt sagt, ich würde zu stark mit dem Auge fokussieren, was aber nicht schlimm wäre. An der HWS wäre laut MRT auch nichts. Bei einem Blutbild von vor einem Monat hatte ich einen sehr niedrigen Ferritinwert, was laut meiner Ärzte egal wäre. Ich bin seit 20 Jahren Vegetarierin und ernähre mich nicht so, wie ich sollte.
Nun meine Überlegungen: Verspannungen im Atlaswirbelbereich? Aber können die, ständige Benommenheit auslösen?
Eisenmangel?
Magnesiummangel?
Benommenheit wegen Hashimoto?
Waren die ganzen Tabletten / Antibiotika der Auslöser für mein Problem?

Ich weiß nicht, ob diese "Zahnphase" mit dem Mangel an Schlaf und die Medis der Grund für mein Problem sind, es find aber in dieser Zeit an. Mein Physio renkte mich in der Zeit mehrmals ein, kann er etwas kaputt gemacht haben?

Ich bin langsam echt am Ende und habe schon fast Angst vor dem Tag. Leider habe ich auch keine gute Hausärztin, ihr ist alles egal und sie hilft mir nicht. Bin auf der Suche nach einer neuen, aber die guten nehmen ja meist niemanden mehr.
Habt ihr eine Idee, was es sein könnte? In den nächsten Tagen soll ich zum Vorgespräch wegen Schlafscreening. Mittlerweile schlafe ich aber wieder fast durch, mit 2 oder 3 Unterbrechungen jede Nacht. Aber ob der Schlaf für meine ständige Benommenheit der Grund ist, nehme ich ehrlich gesagt nicht an.#
Bei der Psychiaterin war ich auch schon. Sie möchte erst das Ergebnis des Schafscreenings und dann würden wir uns mal über Antidepressive unterhalten. Ich habe eigentlich keine Depression, aber wohl viele Sorgen und Stress in der Familie.
Seltsam finde ich nach wie vor, dass während dieser "Zahnphase" angefangen hat. Das war wirklich eine sehr schlimme Zeit, jede Nacht nur Schmerzen, jeden Tag nur Schmerzen....
Ich habe Angst, dass ich nie wieder "normal" werde :( Weiß auch nicht, wo ich noch hingehen soll.
Hoffe, ihr könnt mir Tipps geben. Danke euch.

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER "Glasscheibensyndrom" Bitte um Hilfe :(

Guten Tag Daniela,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Gerne versuchen wir Ihre Fragen zu beantworten.
Leider können wir aufgrund der Komplexität Ihrer Anfrage im Rahmen des Forums nur eingeschränkt beraten.


Auffällig ist in jedem Fall der niedrige Ferritinwert. Auch bei noch nicht diagnostizierter und vielleicht vorliegender Blutarmut kann es sich um einen Eisenmangel handeln, der ausgeglichen werden kann und so gegebenenfalls zu einer Linderung von Beschwerden führen könnte.

Unter Umständen können weitere Untersuchungen bei einem Neurologen noch zielführend sein.
Falls noch nicht geschehen, sollten Sie in jedem Fall einen Neurologen aufsuchen, um eine Untersuchung zu bekommen.
Als Ursache sind zudem auch hormonelle Störungen denkbar. Aus diesem Grunde sollte auch ein Gynäkologe oder / und Endokrinologe aufgesucht werden.
Natürlich ist auch eine psychosomatische Ursache nicht ausgeschlossen.


Gerne können Sie sich für weitere Informationen und eine Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.


Wir hoffen, Ihnen einige Anregungen gegeben zu haben und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: "Glasscheibensyndrom" Bitte um Hilfe :(

Hallo Daniela,
die Pohltherapie hilft bei unerklärlichen Beschwerden. Unter anderem auch beim Benommenheitsschwindel. Geh mal auf die Pohltherapieseite, dort wird diese Schwindelform gut beschrieben. Verspannungen im Bindegewebe und den Muskeln im Nackenbereich.
Auf der Seite findest du auch Pohltherapeuten in deiner Nähe. Die wissen wenigstens wovon man redet wenn man da hingeht. Ist sehr schmerzhaft die Spannungen zu lösen aber ein wohltuender Schmerz. Man muss es leider selbst bezahlen aber man kriegt sein Leben zurück wenn es daran liegt.
Kannst dich auf der Seite einlesen.
Liebe Grüße

auf diesen Beitrag antworten

RE: "Glasscheibensyndrom" Bitte um Hilfe :(

Hallo Daniela.
Wie geht es dir? Hat das Schlafscreening etwas ergeben?
Ich habe auch diese Benommenheit und schon mehrmals die Hausärzte gewechselt. Sie nehmen einen nicht ernst. Diese Benommenheit kann man nicht sehen oder messen. Nur wir können sie empfinden. Bei mir könnte auch der Zusammenhang mit Schlafentzug und Stress dasein. Und HWS. Ich habe auch bald keine Kraft mehr. Habe es schon fast 3 Jahre. Und natürlich die Psyche leidet, weil wir uns hilflos fühlen.
Du kannst dich ja mal melden und schreiben wie es dir so ergangen ist. Lg Madlen.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten

Barmer Chat

Chat für Versicherte

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein.

Der Chat ist Montag bis Freitag zwischen 07:00 und 20:00 Uhr erreichbar.

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereich "Mitglied werden"

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Nach oben