Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Hallo, meinem Mann geht es immer schlechter und es gibt keine Diagnose. Ich weiß nicht, wer noch ein geeigneter Ansprechpartner / Arzt sein kann und bitte deshalb um Rat.
Informationen (nicht vollständig): Alter 60, zum Zeitpunkt des Beginns der starken Beschwerden vor ca. 8 Wochen deutlich übergewichtig.
„Vorgeschichte“: Bluthochdruck, Gicht (medikamentös behandelt); letzte Untersuchung beim Kardiologen vor 5 Jahren

Beschwerden - Beginn vor ca. 8 Wochen (unvollständig): Blutdruckschwankungen, Schwindel, Übelkeit, Schwitzen, Herzrasen, Gewichtsabnahme; Blutdruck inzwischen von hohem Blutdruck zu eher niedrigem (mit Schwankungen); seit 3 Wochen Blutdruckabfall ca. 1 bis 1,5h nach kleinen Mahlzeiten (wegen der Problematik kaum gegessen), bei Blutdruckabfall Einsinken der linken oberen Armvene; zunehmend vorstehende untere Rippen links unten, im Sitzen Druckgefühl links, entstehende Übelkeit mit Husten; inzwischen häufiger Harndrang am Tag, Harn fast ohne Farbe.
Bisherige Diagnostik (Reihenfolge anders): Magen- und Darmspiegelung (o.B.), mehrere Sonographien (o.B), CT mit Kontrastmittel linker Bauchraum (o.B.), normales Herzecho (o.B.), Langzeit-EKG (3-Kanal) mit leichten Unregelmäßigkeiten, älteres Blutdruck-Langzeit: im Schnitt ok; mehrere „normale“ EKGs in dieser Zeit ...
Wenn jemand Ideen (zusätzlich zu psychologischer Unterstützung) hätte, wäre ich sehr dankbar - insbesondere über die Info, ob man auf dem Blutdruckschwankungen CT jeden raumfordernden Tumor erkennen könnte ...

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Guten Tag Renate,


vielen Dank für Ihren Beitrag.


Bei der Vielzahl der Beschwerden und dem sich verschlechternden Allgemeinzustand, sollte eine stationäre Aufnahme zur Ursachensuche erfolgen.
Die Symptome sind nicht spezifisch und können auf verschiedene Erkrankungen hindeuten. Spekulationen sind dabei nicht sinnvoll.


Gerne können Sie sich für zusätzliche Informationen und Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Ehemann alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Ich kann Jedem der nicht weiß was er hat nur raten, sich mal auf Mykoplasma Pneumonie testen zu lassen. Wenn es die Ärzte nicht veranlassen, dann zur Not auf eigene Kosten. zB durch ein Labor was auch an Privatzahlern Blut nimmt.

Ich wünsche deinem Mann alles alles Gute!!! Und falls es tatsächlich Mykoplasmen sind, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung freuen.

Viele Grüße und gute Besserung

auf diesen Beitrag antworten

RE: Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Danke für Ihre Antworten!
Ich habe noch eine Ergänzung:
Es gab doch eine Diagnose bei der Magenspiegelung, der Arzt hat sie meinem Mann jedoch nicht mitgeteilt, sondern nur nach Reflux gefragt (was mein Mann nicht hat): Hiatus-Gleithernie, 3 cm.
Allerdings scheint das niemanden zu interessieren, vermutlich, weil man das meistens nicht behandelt?
Es wird jetzt noch ein MRT gemacht, um den Dünndarm genauer anzusehen …
Interessanterweise war ich aufgrund einiger Symptome meines Mannes ebenfalls auf die Gleithernie als mögliche Diagnose gestoßen, hatte das aber dann wegen „Magenspiegelung o. B.“ und fehlendem Reflux als Idee wieder verworfen. Tja …
Es grüßt
Renate

auf diesen Beitrag antworten

RE: Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Bei fehlender Diagnose und einer Corona Impfung im zeitlichen Zusammenhang mit den Beschwerden ( das kann durchaus noch ca. 8 Wochen nach Impfung der Fall sein) kann die Impfung an der Ursache beteiligt sein.
Ärzte sind da zur Zeit überfragt und stellen selten einen Zusammenhang her mangels besseren Wissens. Die schlechte Nachricht ist, dass es zur Zeit keine echte Therapie für Betroffene gibt. Allerdings scheint sich zu bestätigen, dass wir von Therapien, die Long-Covid Patienten erhalten, auch profitieren könnten.
Ich bin in einem Forum aktiv wo sich Betroffene austauschen. Das Gute: Innerhalb von 6 Monaten sollten die Beschwerden (sollte Impfung die Beschwerden tatsächlich verursacht haben) zurückgehen.
Wünsche gute Besserung.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Wurde er geimpft, wenn ja war die impfung zwischen 1-4wochen vor symptombeginn?

auf diesen Beitrag antworten

RE: Massive Kreislaufprobleme und mehr, bisher keine Diagnose

Vielen Dank für Ihe Antworten. Zum Impfen: Nein, inzwischen ist er zwar geimpft, aber die Beschwerden begannen schon vorher.
Viele Untersuchungen später (Sonos Lunge/Bauchraum, MRT, CTs Lunge/Bauchraum, Kardiologie, Magen- und Darmspiegelung) gibt es noch immer keine Diagnose. Es wurde lediglich - als Nebenbefund bei einer Sonographie des Bauchraums - ein mässiger Pleuraerguss festgestellt, dessen Ursache aber unklar ist (der Befund wurde im diesbezüglichen Arztgespräch gar nicht erwähnt, vermutlich vom Arzt überlesen) und der lt. Lungen-CT nur noch geingfügig ist. Das ist alles sehr deprimierend und mein Mann weiß nicht mehr weiter.

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Nach oben