Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Hallo, habe mittlerweile seit ca einem halben Jahr das Problem, dass ich kurz nach dem Wasserlassen (ca 5-10 Minuten danach) ein komisches Gefühl spüre, schwer zu definieren, eher wie ein Druck/Ziehen/ komisches Gefühl als müsse man wieder Wasserlassen. Das ganze geht ungefähr 1 Stunde und wird dann wieder besser, bis zum nächsten Wasserlassen.

War bereits bei 2 Urologen, es wurden jeweils Urin Tests gemacht und Ultraschall und gesagt es sei nirgends etwas festzustellen.

Teilweise auch nach dem Wasserlassen ein leichtes nachträufeln, teilweise auch erst etwas später, nachdem man sich beugt oder setzt.

Das ganze tritt auf, seitdem ich nicht im Winter in eine vermeintliche andere Krankheit ziemlich hinein gesteigert habe (Hypochondrie).
Seitdem habe ich auch am Hintern ein starkes schwitzen/nässen. (Wurde aber auch schon alles untersucht durch Proktologe und Gastroenterologe).

Hat jemand eine Idee ob das evtl zusammen hängt? Verspannte Po-Muskulatur oder Beckenboden-Muskulatur?
Bin auch schon in Physiotherapie, aber diese meint, dass die Symptome nicht mit einer Verspannung/Blockade zusammen hängen können.

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Habe vergessen, teilweise spürt man auch wenn man länger auf den Beinen ist auch einen richtigen Druck im Penis.

Und terilweise bei dem Gefühl nach dem Wasserlassen fühlt es sich an als würde der Becken Bereich und alles Drumherum leicht minimal zittern.

Und neben den Nachtröpfeln hat man auch nach dem Samenerguss teilweise erst nach vielen Minuten noch einen Tropfen Flüssigkeit der raus kommt.. ist das normal?

auf diesen Beitrag antworten

RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Mir sind noch 2 Sachen ausgefallen:

Teilweise nach Wasserlassen ist an der Eichel über dem Ausgang teilweise eine leichte hellrote Rötung vorhanden, ist das normal? Durch die Reibung evtl innerhalb?

Und: teilweise bei längeren sitzen kein starker Harndrang, sobald man aber aufsteht und ein paar Schritte geht, setzt ein plötzlicher sehr starker Harndrang ein?!

Hat jemand Rat? Echt zum verzweifeln :(

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Guten Tag Ratsuchender,


gerne geben wir Ihnen eine Rückmeldung und hoffen Ihnen dadurch helfen zu können.
Leider können wir Sie aufgrund der Komplexität Ihrer Anfrage im Rahmen des Forums nur eingeschränkt beraten.
Zunächst empfehlen wir, von Ihrem Urologen/Ihrer Urologin Abstriche von der Harnröhre auf sexuell übertragbare Erkrankungen machen zu lassen, und den Samenerguss auf Keime zu testen.
Sollte eine urologische Ursache danach ausgeschlossen werden, würden wir Ihnen raten aufgrund der verschiedenen Symptome, einen Neurologen/eine Neurologin oder einen Schmerztherapeuten/eine Schmerztherapeutin aufzusuchen, um die Symptome und Beschwerden zuordnen zu können, da Verkrampfungen im kleinen Becken verschiedenste Beschwerden verursachen können.


Gerne können Sie sich diesbezüglich für eine Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.


Wir wünschen Ihnen alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Hallo, danke für die Antwort.
Ich hatte keinen geschlechtsverkehr mit einer fremden Person und auch nur geschützt. Sollte also keine sexuell übertragbare Krankheit vorliegen, oder?

Es ist eben komisch, dass es kurz nach der Hypochondrie eingetreten ist. Ein leichtes nachträufeln hatte ich vor Jahren auch schon mal, als ich mich vor einer Operation ziemlich rein gesteigert habe..

Haben sie denn sonst Tipps, zu was die Symptome passen könnten?
Ist ein Abstrich schmerzhaft? Hierzu liest man leider die schlimmsten Geschichten :(

Was erwartet einem beim Neurologen? Wie wird da untersucht?

Seltsam finde ich es es, dass das Gefühl kurz nach dem Wasserlassen kommt und vermutlich dann wieder verschwindet, wenn sich die Blase wieder weiter füllt?!

Könnte es auch was ernsteres sein? :(

Danke

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Guten Tag Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Rückfrage. Gerne versuchen wir Ihre Fragen zu beantworten.
Eine urologische Untersuchung ist unverzichtbar. Hierzu sollte eine Untersuchung des
Urins auf pathologische Keime erfolgen. Ein Abstrich am äußeren Harnröhreneingang (Orificium urethrae externum) wäre gegebenenfalls ratsam, dieser ist nicht schmerzhaft.
Außerdem ist eine Untersuchung der Prostata nötig.

Eine neurologische Untersuchung erscheint aufgrund der von Ihnen hinzugefügten Informationen momentan nicht indiziert. Diese wird vorgenommen, wenn es sich um eine Harninkontinenz handelt, was in diesem Fall nicht so eingeschätzt werden kann. Auch sollte man daran denken, dass eine psychische Überlagerung immer möglich ist.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Was wäre denn eine psychische Überlagerung?
Können Sie eingeschätzen, wo das Problem evtl liegen könnte?
Wär eine Verspannung im Beckenbereich bei diesen Symptomen nicht denkbar?
Mich wundert eben warum es nach einiger Zeit wieder verschwindet und warum man teilweise nach dem aufstehen so plötzlichen starken Harndrang hat.

Oder eine Verengung derHarnröhre? Aber dann müssten Schmerzen während dem Wasserlassen bestehen und das hätte mit dem plötzlichen Harndrang nichts zu tun, oder?

Danke :-)

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Guten Tag Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Gerne versuchen wir Ihnen zu helfen.

Eine psychische Überlagerung kann durch Stress und persönlichen Druck z. B. in der Arbeit, in der Beziehung oder der Familie bedingt sein. Der Stress kann zu Verspannungen führen, aber auch zu einer Erhöhung des Tonus der Beckenbodenmuskulatur. Nach dem Wasserlassen sollte dann aber eher eine Erleichterung eintreten. Ein plötzlicher Harndrang kann ebenfalls durch Nervosität, Anspannung und Stress ausgelöst oder aufgebaut werden.
Eine Verengung der Harnröhre verursacht einen abgeflachten Harndrang und kann zu Restharn führen.

Eine Vorstellung bei einem Neurologen/einer Neurologin wäre empfehlenswert oder in einem Schmerzzentrum, bei einem Hinweis auf eine psychische Ursache oder einer Verstärkung der Symptome kann man einen Psychologen/eine Psychologin mit hinzuziehen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Aber was mich wundert, warum der plötzliche starke Harndrang auftritt, wenn man aufsteht und sich bewegt. Wenn man sitzt merkt man es vorher meist kaum.

Kann die psychische Überlagerung auch durch das viele negative lesen vor der vermeintlichen Krankheit und Angst davor kommen.

Und wieso kommt es immer kurz nach Wasserlassen?! :(
Bei Verspannung müsste das Gefühl ja dauerhaft sein, oder?

Würde denn zu der Verspannung auch das schwitzen im After Bereich passen? Durch angespannte Muskeln?

Könnte es zu (chronischen) Beckenschmerzsyndrom passen? Hat ja ähnliche Symptome, oder?


Termin bei Neurologe leider frühestens September :(

Dankeschön

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Guten Tag Ratsuchender,


vielen Dank für Ihr Anliegen und Ihr Vertrauen in uns.
Leider können wir Sie aufgrund der Komplexität Ihrer Anfrage im Rahmen des Forums nicht beraten. Gerne können Sie sich diesbezüglich für eine Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf unterstützen die Kollegen Sie auch bei der Terminfindung beim Facharzt.


Wir wünschen Ihnen alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Könnten Sie bitte noch erläutern, was ich unter abgeflachten Harndrang verstehen kann?

Der Strahl beim Wasserlassen hat schon eine Drehung, das ja ein Symptom wäre, aber das ist schon so lange als ich mich dran erinnern kann so. Kann das auch normal Zustand sein?

PS: seit heute habe ich teilweise ein ganz kurzes Drücken (wie pulsierend) im unteren linken Rücken, passt das dazu?

Danke :-)

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln

Guten Tag Ratsuchender,

diese Beschwerden sollten bei einem Urologen/Urologin abgeklärt werden. Bitte stellen Sie sich deshalb bei einem solchen vor.

Gerne können Sie sich diesbezüglich für eine Beratung an unseren Barmer Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

auf diesen Beitrag antworten

RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Könnte es auch zu einer Prostatitis passen?

Ich weiß nicht ob es damit zusammenhängt aber hin und wieder habe ich in der Linken Seite ein kurzes Ziehen/Stechen ungefähr am untersten Ende des untersten Rippen Bogens.

Danke

auf diesen Beitrag antworten

BARMER Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Guten Tag Ratsuchender,

vielen Dank für Ihr Anliegen und Ihr Vertrauen in uns.

Eine akute Prostatitis geht mit Fieber und Schmerzen sowie Brennen beim Wasserlassen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen einher. Eine chronische Prostatitis kann die gleichen Beschwerden verursachen mit Druck im Dammbereich, allerdings ohne Fieber.

Das Stechen im unteren Teil des Rippenbogens sollte durch den Hausarzt abgeklärt werden. Dieses Symptom würde aber auch zu einer Verspannung passen.
Eine Verbindung zwischen dem Stechen im Rippenbogen und den Beschwerden zum Harntrakt ist nicht zu sehen.

Wir hoffen, wir konnten Ihre Fragen beantworten und wünschen Ihnen alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: Druck/Ziehen/komisches Gefühl NACH Wasserlassen / Harn Nachtröpfeln / Schwitzen am Hintern

Gibt es schon neue Erkenntnisse dazu? Habe die gleichen Symptome und Urologisches alles OK. Außer eine BPH

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Nach oben