Chronische Magenprobleme

Hallo zusammen,
da ich mittlerweile wirklich mehr als ratlos bin versuche ich es mal auf diesem Wege:
Ich leide seit mittlerweile 2-3 Jahren an Magen- oder Darmproblemen, leider kann ich nicht genau sagen, was für Probleme es genau sind, da ich es nicht weiß und auch die Ärzte bisher nicht helfen konnten.
Die Probleme äußern sich in Form von einem sehr starken Blähbauch, ich habe dabei normalen Stuhlgang und auch sonst keine weiteren Besonderheiten, der Bauch ist einfach extrem aufgebläht und zwar hauptsächlich im Bereich Hosenbund bis knapp über dem Bauchnabel. In der Regel habe ich morgens Stuhlgang, wonach das Blähgefühl und der Druck auf dem Bauch für kurze Zeit nachlässt, jedoch nimmt es im Laufes des Tages immer wieder sehr stark zu, egal (!) was ich esse.
Zu meiner Person: Ich bin 26, 180cm groß und wiege knapp unter 80 kg. Ich spiele seit mehr als 10 Jahren Fußball, gehe zudem sehr regelmäßig ins Fitnessstudio und habe phasenweise auch noch andere Sportarten getrieben, sodass ich in der Woche nicht selten 5-7x sportlich aktiv bin. Leider ist es so, dass diese Magenprobleme das persönliche Wohlbefinden sehr stark beeinflussen, zum einen natürlich durch das reine Unwohlsein bzw. den Druck und zum anderen, was fast noch schlimmer ist, der "optische" Aspekt. Ich bin sehr schlank und sportlich, allerdings sieht es durch den Blähbauch teilweise so aus, als würde ich nicht 6-7x die Woche Sport machen, sondern gar nicht und stattdessen jeden Tag Süßigkeiten in mich hinein schaufeln. Auch die Leistungsbereitschaft beim Sport leidet natürlich unter diesen Magenproblemen.
Ich war bisher bereits bei verschiedenen Ärzten.. habe bereits eine Magen- und Darmspiegelung hinter mir und auch diverse Unverträglichkeitstests. Bei den Spiegelungen ist nichts bei herausgekommen und bei den Atemtests kam raus, dass ich (angeblich) laktose- und fructoseintolerant bin. An Laktose habe ich mich gewöhnt und setze das entsprechend um. Eine Fructoseintoleranz habe ich zusammen mit einer Ernährungsberaterin ausgeschlossen, da der Selbsttest gezeigt hat, dass die Bauchweh/Blähungen unabhängig davon kommen, ob ich Obst/Fructose esse, oder nicht.
Das ist im Prinzip auch das schlimmste und größe Problem am Ganzen: Es lässt sich absolut keine Linie/Ansatzpunkt finden. Einen Tag kann ich etwas bestimmtes essen ohne Probleme, am nächsten Tag gibts von der gleichen Mahlzeit Bauchschmerzen.
Vielleicht weiß hier ja irgendjemand weiter oder hat zumindest einen Ansatzpunkt für mich.
Ich freue mich auf Eure Hilfe!

auf diesen Beitrag antworten

Antworten

BARMER Chronische Magenprobleme

Guten Tag Marvin,


vielen Dank für Ihren Beitrag. Gerne versuchen wir Ihnen zu helfen.
Leider können wir aufgrund der Komplexität Ihrer Anfrage im Rahmen des Forums nicht beraten. Gerne können Sie sich diesbezüglich für eine Beratung an unseren BARMER Teledoktor wenden. Sie erreichen die Experten unter der Rufnummer 0800 33 33 500 (Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind kostenfrei). Bei Bedarf recherchieren die Kollegen auch entsprechende Adressen für Sie.


Wir wünschen Ihnen alles Gute!

auf diesen Beitrag antworten

RE: Chronische Magenprobleme

Hey Marvin,

Verfolgst du eine bestimmte Ernährungsform? Vielleicht gibt es verschiedene Lebensmittel, die du regelmäßig zu dir nimmst, die dein Körper nicht richtig verdauen kann. Schau dir doch mal in Bezug darauf die FODMAP Liste an. Dies ist eine Liste von Lebensmitteln, die vermehrt Gase im Verdauungsprozess produzieren.
Ansonsten würde ich darüber nachdenken, ob du deine Verdauung nicht aktiv unterstützt. Dies könnte z.B. in Form einer Probiotikaeinnahme (Darmbakterien -> Bakterien, die dein Darm braucht, um optimal zu funktionieren) geschehen.
Stress wirkt sich zudem auch negativ, auf die Verdauung aus. Wenn du unter Stress stehst, wechselt dein Nervensystem vom Parasymphatikus ("Rest-And-Digest-Modus) in den Symphatikus (Fight-Or-Flight-Modus), was wiederum der Verdauung nicht zugute kommt.
Hast du mal versucht, deinem Darm regelmäßige Auszeiten zu gönnen? Dies könnte beispielsweise in Form von intermittierendem fasten geschehen. Hier würdest du regelmäßige Zeitfenster einbauen, in denen du täglich nichts ist (z.B. von 22 Uhr abends bis 10 Uhr morgens).
Mir persönlich hat auch der regelmäßige Konsum von Ingwer (Knolle) und Kurkuma (Gewürz) geholfen, beides wirkt entzündungshemmend.

Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen. Gute Besserung.

Mit freundlichen Grüßen

Jannik

auf diesen Beitrag antworten
auf diesen Beitrag antworten

Barmer Chat

Chat für Versicherte

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein.

Der Chat ist Montag bis Freitag zwischen 07:00 und 20:00 Uhr erreichbar.

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereich "Mitglied werden"

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Nach oben