Verdienst von Aushilfen

Die wöchentliche Arbeitszeit und die Höhe des Arbeitsentgelts spielen für die Versicherungspflicht keine Rolle.

Ihr "Mitarbeiter auf Zeit" kann durchaus 40 Stunden in der Woche arbeiten und 3.000 Euro im Monat verdienen, ohne versicherungspflichtig zu werden. Entscheidend ist, dass sich die Aushilfe im zulässigen Zeitrahmen bewegt und die Tätigkeit nicht berufsmäßig ausgeübt wird.

Webcode dieser Seite: f000088 Autor: Barmer Erstellt am: 13.11.2010 Letzte Aktualisierung am: 16.01.2017
Nach oben