Beiträge & Meldungen

Beiträge sind für Ihre versicherungsfreien Aushilfskräfte nicht zu zahlen. Geringfügig Beschäftigte, ob Teilzeitarbeit oder Aushilfe, müssen aber vom Betrieb gemeldet werden.

Hier lesen Sie Details zu:

Die bekannten Pauschalbeiträge für 450-Euro-Jobs finden hier keine Anwendung. Selbst dann nicht, wenn die kurzfristige Beschäftigung gleichzeitig nur geringfügig entlohnt wird.

Kein Fall ist wie der andere! Das wissen Sie, wenn Sie häufig Aushilfskräfte einstellen. Nutzen Sie deshalb unser Angebot: Die kompetente Beratung durch Ihren Firmenberater gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie jeden Einzelfall richtig lösen.

Meldungen für geringfügig Beschäftigte werden entsprechend gekennzeichnet, damit sie identifiziert werden können:

  • Geringfügig entlohnte Beschäftigungen mit der Schlüsselzahl 109 und
  • kurzfristige Beschäftigungen mit der Schlüsselzahl 110.

Für geringfügig Beschäftigte sind grundsätzlich die gleichen Meldungen abzugeben wie für versicherungspflichtig Beschäftigte. Die Meldungen für geringfügig Beschäftigte werden zentral an die Minijob-Zentrale der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See adressiert.

Webcode dieser Seite: f000094 Autor: Barmer Erstellt am: 11.01.2013 Letzte Aktualisierung am: 16.01.2017
Nach oben