So wichtig ist Trinken

Ohne zu trinken kann ein Mensch durchschnittlich nur drei Tage überleben. Denn auch wenn keine Flüssigkeit zugeführt wird, verliert der Körper stetig Wasser. Allein über die Atemluft und die Haut gehen am Tag ca. 900 ml Wasser verloren – und das ohne große Anstrengung.

Neuer Inhalt

Trinken ist fast so wichtig wie das Atmen

Der menschliche Körper benötigt jeden Tag Flüssigkeit, um anfallende Stoffwechselprodukte mit dem Urin ausscheiden zu können. Aber auch für den Transport von Nährstoffen und Sauerstoff im Körper sowie für den Ausgleich von Temperatur und Wasserverlusten benötigt der Körper Flüssigkeit.

Steht ihm davon nicht ausreichend zur Verfügung, dickt das Blut ein und die Organe werden weniger gut durchblutet. Diese Mangeldurchblutung kann zu Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen, die häufig mit Konzentrationsstörungen und Leistungsminderung einhergehen. Die Mangeldurchblutung führt darüber hinaus dazu, dass wichtige Nährstoffe im Körper weniger gut verteilt werden können.

In der Muskulatur können Muskelschwäche und -krämpfe die unangenehme Folge sein. Auch Kreislaufstörungen und Kopfschmerzen können aus einem Flüssigkeitsmangel resultieren. Bevor sich bei großem Wassermangel giftige Stoffwechselprodukte im Körper ansammeln, meldet sich der Körper mit dem Signal "Durst!" zu Wort. Trotzdem ist es beim Auftreten von Durst eigentlich schon zu spät, denn er ist bereits ein Zeichen dafür, dass dem Körper 2 Prozent Flüssigkeit fehlen.

Tipps zum ausreichend Trinken

Besser ist es folglich, schon vor einem Durstgefühl zu trinken – pro Tag insgesamt übrigens ca. 1,5 –2 Liter. Da der Körper einen zu spät ans Trinken erinnert, sollte man selbst rechtzeitig daran denken und Erinnerungshilfen zum regelmäßigen Trinken nutzen.
Hilfreich kann beispielsweise eine Trinkuhr sein, die regelmäßig klingelt und so eine Aufforderung zum Trinken darstellt. Auch ein gefülltes Glas in Sichtweite unterstützt das Vorhaben, ausreichend zu trinken. Wichtig ist nur, es nach dem Trinken wieder auszufüllen. Manch einem hilft es auch, sich die tägliche Trinkmenge bereits morgens bereitzustellen und über den Tag verteilt zu trinken.

Tipps zum richtigen Trinken

Nicht nur die Getränkemenge ist wichtig für die Gesundheit, auch die richtige Getränkeauswahl spielt eine große Rolle. Die Basis sollte immer Wasser sein, egal ob als Mineral- oder Leitungswasser, denn Wasser liefert keine Kalorien, dafür aber wichtige Mineralstoffe. Wem der Geschmack von Wasser zu langweilig ist, der kann es mit nur wenig Aufwand schnell aufpeppen. So kann Wasser zum Beispiel mit etwas Zitronensaft und Minze oder Gurke und Basilikum verfeinert oder ein kleiner Schluck des Lieblingsfruchtsaftes hinzugefügt werden. Ebenso einfach kann eine Tasse Früchtetee mit einem Liter Wasser vermischt werden.

Gezuckerte Getränke wie Limonaden, Eistees oder Energy Drinks sind keine geeigneten Getränke, denn sie liefern keine wichtigen Nährstoffe, dafür aber eine Menge Kalorien und Zucker. Energy Drinks enthalten zudem auch viel Koffein, das eine anregende und blutdrucksteigernde Wirkung hat. Als koffeinhaltige Alternative sollte man deshalb zu Kaffee oder Schwarzem Tee greifen, anstatt zu zuckerreichen Energy Drinks. Geringe Mengen Koffein haben keine  schädigende Wirkung und entziehen dem Körper auch kein Wasser, wie immer noch oft angenommen wird. Ungesüßter Kaffee und Schwarzer Tee in Maßen getrunken dürfen sogar zur täglichen Flüssigkeitsbilanz hinzugezählt werden.

Wer trinkt nicht gerne mal ein kühles Feierabendbier, ein Gläschen Wein zu einem guten Essen oder einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt? Gegen ein Glas Bier oder Wein ab und zu ist auch nichts einzuwenden. Allerdings liefern alkoholische Getränke viele überflüssige Kalorien, führen so leicht zu einer ungewollten Gewichtszunahme und zu ungünstigen Wasser- und Mineralstoffverlusten. Wer also täglich und im Übermaß Alkohol trinkt, tut seinem Körper nichts Gutes.

Orange-Ingwer-Tee für die kalte Jahreszeit

Zutaten für 2 Personen:

  • ½ Liter Wasser
  • 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Zimtstange
  • 1 EL Honig

Zubereitung:

  • Den Ingwer schälen und klein schneiden
  • Das Wasser mit dem Ingwer sowie der Zimtstange aufkochen lassen und den Tee ca. 20 Minuten köcheln lassen
  • In der Zwischenzeit eine Orange auspressen. Die zweite Orange in Scheiben schneiden
  • Wenn der Ingwertee fertig ist, den Orangensaft und den Honig hinzufügen und gut verrühren
  • Die Orangenscheiben in die Tassen legen und mit dem Tee aufgießen.
  • Tipp: Der Tee schmeckt auch kalt lecker und kann vorbereitet gut mit zur Arbeit genommen werden
Webcode dieser Seite: f000842 Autor: Barmer Erstellt am: 20.09.2017 Letzte Aktualisierung am: 21.09.2017
Nach oben